Themen

10 clevere Tipps für gepflegte, strapazierfähige Nägel

Kräftige und strapazierfähige Nägel sind eine Frage der richtigen Pflege und auch der richtigen Nährstoffversorgung. Wie diese aussehen sollte, erfahren Sie im folgenden Artikel.

Von brüchigen zu kräftigen Nägeln

Viele Frauen wünschen sich feste und wohlgeformte Nägel, haben jedoch mit brüchigen und rissigen Fingernägeln zu kämpfen. Die Nägel wollen einfach nicht wachsen, reißen ständig ein und brechen auch noch ab. Auch die Nagelhaut ist viel zu trocken. Insgesamt geben die Fingernägel also ein eher trauriges Bild ab und auch Nagellack macht das Ganze eher schlimmer als besser. Wenn Sie sich in dieser Beschreibung wiedererkennen, sind handfeste innerliche sowie äußerliche Maßnahmen gefragt, um Ihre Nägel von Grund auf zu stärken. Dazu kommen noch einige Tipps und Tricks, mit denen Sie typische Nägel-Killer vermeiden können. So sind Sie auf dem besten Weg zu starken und kräftigen Fingernägeln, die sowohl ganz natürlich als auch mit der neuesten Nagellack-Trendfarbe ansprechend aussehen.

1. Achten Sie auf eine ausreichende Vitamin- und Mineralstoffzufuhr

Hinter brüchigen und immer wieder absplitternden und abbrechenden Nägeln steckt nicht selten ein Vitamin- und Mineralstoffmangel. So können brüchige Nägel auf einen Mangel an Vitamin A, Vitamin C, Biotin, Cobalamin und Folsäure hindeuten. Darüber hinaus kommen auch ein Kalzium- sowie ein Eisenmangel als Ursache für splitternde Nägel infrage. Falls Sie unter Kopfschmerzen und Müdigkeit leiden, könnte es sich um Hinweise auf Eisenmangel handeln. Ein weiteres Indiz sind eingerissene Mundwinkel. Hierüber gibt eine Blutuntersuchung beim Arzt Aufschluss.

In Drogerien und Apotheken werden zahlreiche Vitaminpräparate speziell für starke Nägel und kräftiges Haar angeboten. Bei diesen handelt es sich um sogenannte Kombipräparate, die alle Vitamine, Mineralien und Spurenelemente enthalten, die für kräftige Nägel wichtig sind. Nehmen Sie ein solches Präparat regelmäßig oder auch als Kur über einen bestimmten Zeitraum ein und tun Sie Ihren Nägeln damit etwas Gutes. In der Regel können Sie drei bis vier Wochen nach Einnahmebeginn die ersten Erfolge sehen und sich über widerstandsfähigere Fingernägel freuen.

2. Lassen Sie Ihre Schilddrüse untersuchen

Brüchige Nägel können ein Hinweis auf eine Unterfunktion der Schilddrüse sowie der Nebenschilddrüse sein. Fühlen Sie sich zudem oft müde und erschöpft, schwitzen Sie häufig oder leiden Sie an Blutdruckveränderungen, sind Schilddrüsenprobleme umso wahrscheinlicher. Lassen Sie Ihre Schilddrüse beim Arzt untersuchen, um eine Schilddrüsenfunktion als Ursache Ihrer brüchigen Nägel auszuschließen.

3. Tragen Sie Handschuhe bei Haus- und Gartenarbeit

Egal, ob Sie ins Spülwasser greifen oder in der Erde graben – tragen Sie Ihren Fingernägeln zuliebe dabei immer Handschuhe. Zum einen kann nämlich mechanische Beanspruchung zur Beschädigung der Nägel führen, zum anderen können diese auch durch ständigen Wasserkontakt aufgeweicht werden. Darüber hinaus wird meist auch die Nagelhaut in Mitleidenschaft gezogen. Hierbei sind kleine Verletzungen an der Tagesordnung. Dies alles können Sie durch das Tragen von Gummi- oder Einweghandschuhen verhindern. Gewöhnen Sie sich an, diese konsequent überzuziehen.

4. Verzichten Sie auf Nagelknipser und Nagelscheren

Nagelknipser und -scheren mögen zwar weit verbreitet sein, haben an ohnehin brüchigen Nägeln aber gar nichts verloren. Beide begünstigen das Absplittern von Nägeln nämlich noch, weshalb sie am besten aus dem Maniküre-Etui verbannt werden sollten. Benutzen Sie stattdessen lieber eine qualitativ hochwertige Nagelfeile. Mit dieser kürzen Sie Ihre Nägel am schonendsten.

5. Finger weg von Metallfeilen

Auch Nagelfeile ist nicht gleich Nagelfeile. Metallfeilen sind alles andere als nagelfreundlich und bei brüchigen Nägeln daher ein absolutes No-Go. Viel besser sind Nagelfeilen aus Kunststoff oder Glas. Diese eignen sich optimal zum Kürzen und Formen Ihrer Fingernägel, ohne diese dabei übermäßig zu strapazieren.

6. Feilen – aber richtig!

Die richtige Nagelfeile ist nur die halbe Miete, ebenso wichtig ist auch die richtige Technik. Feilen Sie immer in eine Richtung – von der Außenseite des Nagels hin zur Mitte. So verhindern Sie, dass der Nagelrand ausfranst und potenzielle Bruchstellen entstehen. Zum Abschluss sollten Sie mit der Nagelfeile auch noch die Nagelränder von oben nach unten glätten. Auf diese Weise erhalten Sie eine optimal glatte und ebene Nagelkante.

7. Cremen Sie Hände und Nägel regelmäßig ein

Handcreme pflegt nicht nur die strapazierte Haut der Hände, sondern auch Fingernägel und Nagelhaut. Wichtig dabei ist, dass Sie Ihre Hände regelmäßig mehrmals täglich eincremen und die Creme auch stets intensiv in Nägel und Nagelhaut einmassieren. Während sich für tagsüber eher Handcremes mit leichten Konsistenzen anbieten, können Sie abends ruhig zu etwas reichhaltigeren Formulierungen greifen. Besonders intensiv werden Ihre Hände und Nägel gepflegt, wenn Sie diese abends dick mit einer extra-reichhaltigen Creme eincremen und anschließend dünne Baumwollhandschuhe drüberziehen. So kann die Creme über Nacht, während Sie schlafen, intensiv einwirken und Hände, Nägel und Nagelhaut mit wertvollen Nährstoffen und Feuchtigkeit versorgen.

8. Machen Sie ab und zu Pause vom Nagellack

Auch wenn Sie Ihre Nägel mit Vorliebe lackieren und an keiner neuen Trendfarbe vorbeigehen können: Gönnen Sie Ihren Nägeln ab und zu eine Auszeit und verzichten Sie auf Nagellack. Dieser enthält nämlich zahlreiche austrocknende Inhaltsstoffe, die auf die Dauer dazu beitragen, dass Nägel splittern und abbrechen.

Nageldesign_1092_Bild_2

Darüber hinaus sollten Sie auch auf die Inhaltsstoffe von Nagellacken achten. Zahlreiche Hersteller verzichten in ihren Produkten mittlerweile auf krebserregendes Formaldehyd und ebensolche Phthalate. Man nennt solche Lacke 3-free, 5-free und 7-free – abhängig davon, auf wie viele giftige Inhaltsstoffe verzichtet wird.

Die Lacke folgender Hersteller sind 5-free (Auszug):
– Benecos
– Chanel
– Dior
– Uslu Airlines
– Zoya

Die Lacke folgender Hersteller sind 3-free (Auszug):
– OPI
– Butter London
– CND
– MAC
– Essie
– Nars
– Spa Ritual
– Catrice
– Essence

Der Hersteller Logona bietet sogar einen natürlichen, bio-zertifizierten Nagellack auf Schellack-Basis an.
Auch bei der Wahl des Nagellackentferners sollten Sie unbedingt darauf achten, dass dieser zumindest frei von Aceton ist. Noch besser für die Nägel sind jedoch natürliche Nagellackentferner. Diese finden Sie in Drogeriemärkten im Sortiment von Naturkosmetik-Herstellern wie Santé und Logona.

9. Benutzen Sie Nagelhärter mit Diamantstaub

Obwohl die Verwendung von Nagellack mit Bedacht erfolgen sollte, kann Ihnen spezieller Nagellack mit Diamantstaub gerade bei besonders brüchigen Nägeln helfen. Der im Lack enthaltene Diamantstaub macht Ihre Nägel widerstandsfähiger, indem er sie wie ein Schutzschild umschließt.
Es gibt sowohl Farblack mit Diamantstaub als auch transparente Nagelhärter, die diesen effektiven Inhaltsstoff enthalten. So können Sie Ihre Nägel mit Diamantstaub stärken, auch wenn Sie keinen Farblack tragen mögen.

10. Seien Sie sanft zu Ihrer Nagelhaut

Damit Ihre Hände schön und gepflegt aussehen, braucht auch Ihre Nagelhaut etwas Zuwendung. Auf gar keinen Fall sollten Sie die empfindliche Haut um die Nägel schneiden, denn das birgt nicht nur ein hohes Verletzungsrisiko, sondern sieht auch meist nicht sehr ansprechend aus. Benutzen Sie stattdessen lieber ein spezielles Nagelhautentferner-Gel. Dieses lassen Sie einige Minuten lang einwirken, bevor Sie die Nagelhaut zurückschieben bzw. den überschüssigen Teil sogar abrubbeln können.
Mit einem Rosenholzstäbchen können Sie die Haut am einfachsten zurückschieben. Anschließend bestreichen Sie Nagelhaut und Nägel mit einem speziellen Pflegeöl, das die Nägel stärkt und die Nagelhaut geschmeidig hält.

Nageldesign_1092_Bild_3

Fazit

Intensive Pflege sowie eine ausreichende Versorgung mit allen wichtigen Vitaminen, Mineralstoffen und Spurenelementen sind essenziell wichtig für schöne und starke Nägel. Spezielle Präparate enthalten alle grundlegenden Vitamine, die für das Nagelwachstum von Bedeutung sind. Diese können Sie sowohl regelmäßig als auch in Form einer Nährstoffkur einnehmen, um so Ihre Nägel zu stärken. Die passende Pflege mit den richtigen Produkten und Utensilien spielt ebenfalls eine große Rolle. Halten Sie sich hier an die wichtigsten Grundsätze und freuen Sie sich schon bald über kräftige und schöne Fingernägel.

Neueste Bewertungen für Nageldesign

L.A. Nails im Isenburg-Zentrum

Immer zufrieden! !

Gehe seit Jahren zu Tina und sie macht super Arbeit jedes Mal. Sie ist sehr ordentlich, vorsichtig und meine Nägel sind immer so wie ich sie mir vorstelle . Ich gehe gerne zu ihr :) kann ich nur weiter empfehlen

Weiterlesen
beauty&soul GmbH

Endlich Haarfrei

Ich bin seit 2017 ausschließlich bei Idina in Behandlung zur IPL und super zufrieden. Die Behandlungen bei Ihr sind sehr angenehm und Erfolge sind auch deutlich zu sehen. Sie ist ermöglich mir immer einen Termin, trotz meiner langen Arbeitszeiten. Ich fühle mich sehr gut aufgehoben bei ihr und kann es jedem nur weiterempfehlen

Weiterlesen
schön in frankfurt

Tolles Kosmetikstudio

Keine Wartezeiten und toller Service.

Weiterlesen