Themen

Geheimwaffe gegen Falten: Selbstbewusst Altern! So entkommen Sie dem Schönheitswahn

Anti-Aging ist in aller Munde und beschäftigt Jung und Alt gleichermaßen. Hautalterungserscheinungen wie Falten gelten oft als Makel. Mit gesundem Selbstbewusstsein fällt das Altern leichter.

Sicher haben Sie es schon längst bemerkt: Ein Merkmal moderner Gesellschaften ist der unverhältnismäßig große Fokus auf Äußerlichkeiten. Viele Menschen glauben, dass sie nur mit einem perfekten Körper etwas wert sind und sich in der Öffentlichkeit sehen lassen können. So suggerieren es jedenfalls zahlreiche Unternehmen und etliche Medien, die entsprechende Produkte im Bereich Anti-Aging teilweise aggressiv bewerben. Damit treffen sie den Nerv vieler Menschen leider empfindlich. Dies hat – neben anderen Ursachen – insbesondere einen Grund: ein geringes Selbstbewusstsein.

Mangelndes Selbstwertgefühl hat seinen Ursprung häufig in der Kindheit, wenn beispielsweise die Eltern mit negativen Aussagen und Vorwürfen ihren Kindern schaden. Dies prägt den Charakter, so dass Betroffene sich selbst nur noch durch die Augen der Eltern sehen. Sie nehmen ausschließlich das scheinbar Schlechte wahr und reden Gutes an sich klein. Diese ganz schlechte Ausgangsbasis fällt dann in Verbindung mit angeblichen Schönheitsidealen auf fruchtbaren Boden.

Bereits junge Menschen in den Zwanzigern reden sich durch regelmäßigen Kontakt mit entsprechenden Produkten oder Zeitungs- und Internetartikeln mittlerweile ein, dass sie schnellstmöglich die kleine Falte an der Stirn bekämpfen müssten.

Erging es Ihnen auch schon so?

Dann hat sich in Momenten wie diesen Ihr innerer Kritiker gemeldet. Er macht Sie klein und zweifelt Ihr Selbstwertgefühl an. Die folgenden Aspekte können Folgen eines niedrigen Selbstwertgefühls sein:

– Sie trauen sich nur wenig zu
– Sie ängstigen sich vor möglichen Misserfolgen
– Auf andere zuzugehen fällt Ihnen schwer
– Sie ängstigen sich vor Ablehnung
– Sie verbergen Ihren Körper aufgrund scheinbarer Makel

Bei den vier erstgenannten Dingen kann das Äußere eine Rolle spielen – beim letzten Punkt ist dies garantiert so. Es gilt also, dass Sie sich nicht vom grassierenden Schönheitswahn verrückt machen lassen. Stattdessen ist es wichtig, Ihr Selbstbewusstsein zu entwickeln und zu festigen. Stehen Sie zu Ihren Falten und Makeln, um zufriedener mit sich zu sein. Auf diese Weise altern Sie würdevoll und ignorieren beispielsweise Werbung für Anti-Aging-Produkte mühelos. Mit diesen Tipps kommen Sie dorthin.

1. Vergleichen Sie sich nicht mit anderen

Dass Sie sich mit anderen, scheinbar perfekten Menschen vergleichen, ist kein Wunder. Die Werbung zeigt Ihnen vorwiegend schlanke Models mit flachem Bauch, Muskeln und weiteren Vorzügen. Diese am Computer bearbeiteten Illusionen taugen allerdings nicht als Vorbild. Realisieren Sie, dass diese Menschen nicht besser sind oder mehr verdient haben als Sie, nur weil jene einen angeblich makellosen Körper haben.

Wer die Branche kennt, der weiß genau, wie viele Pickel und Falten wegretuschiert werden. Geht es um Fähigkeiten oder Talente? Dann sagen Sie sich, dass es immer irgendjemanden gibt, der besser ist als Sie. Ebenso sind Sie in anderen Bereichen besser als andere Menschen. Deshalb sind diese aber nicht wertloser als Sie. Durchbrechen Sie derartige Gedankengänge und akzeptieren Sie, dass andere Personen eben später als Sie ihre ersten Falten bekommen oder einen anderen Stoffwechsel als Sie haben.

2. Reden Sie sich Gutes zu

Sie kennen das sicherlich: Je öfter Sie etwas hören, desto mehr glauben Sie es. Wenden Sie dieses Prinzip doch einfach bei sich selbst an und reden Sie sich positiv zu. In Bezug auf Falten oder andere optische Dinge, die Sie stören, könnte das in etwa so aussehen:

„Nun ist sie da, die erste Falte. Sie zeigt mir zwar, dass ich älter werde. Doch deshalb bin ich nicht weniger attraktiv. Ich bin dennoch wertvoll, weil das Äußere nichts mit meinen inneren Werten zu tun hat.“

Wichtig sind dabei zwei Dinge. Achten Sie zum einen darauf, dass Sie relativ gute Laune haben, wenn Sie sich selbst gut zusprechen. Sind Sie in schlechter Stimmung, könnten Sie dies als eine Art Selbstverhöhnung wahrnehmen. Zum anderen spielt auch die Häufigkeit eine Rolle. Sagen Sie nette Dinge regelmäßig zu sich selbst, gerne jeden Tag. Das Ziel: Mit der Zeit spüren Sie, wie Sie wirklich immer überzeugter davon sind, was Sie zu sich selbst sagen.

3. Gehen Sie offen mit sogenannten Makeln um

Ganz schwere Fälle verstecken die erste Falte auf der Stirn unter dem Pony oder tragen nur noch Rollkragenpullover, um Falten am Hals zu verdecken. Unterlassen Sie derartige Aktionen. Stehen Sie stattdessen zu Ihren Makeln und tun Sie nichts Außergewöhnliches, um diese zu verbergen. Dies bedeutet natürlich nicht, dass Sie jeden auf Ihre Falten hinweisen müssen.

Ganz normal damit umzugehen und sie als Teil des natürlichen Alterungsprozesses wahrzunehmen, ist der viel gesündere Weg. Möglicherweise haben Sie auch einfach ein kleines Bäuchlein oder Pölsterchen. Wo auch immer Ihre Problemzonen liegen: Wagen Sie sich mit ihnen unter Leute. Eine Möglichkeit ist der Strand, das Schwimmbad oder die Sauna. Hier begegnen Ihnen andere Menschen, die ebenfalls nicht perfekt sind.

Auf diese Weise gehen Sie nicht nur den nächsten Schritt, indem Sie zu Ihren Makeln stehen. Sie sehen auch, dass andere ebenfalls mit Models aus der Werbung nur wenig gemeinsam haben. Dies stärkt Ihr Selbstbewusstsein, weil es Ihnen zeigt: Sie sind nicht unnormal, schlecht oder hässlich.

4. Führen Sie sich Positives vor Augen

Dass Sie Positives zu sich selbst sagen, ist die eine Sache. Dass Sie am Ende eines Tages an die tatsächlich vorhandenen, greifbaren positiven Dinge denken, die andere. Dabei verlangt niemand von Ihnen, dass Sie Tag für Tag außergewöhnliche Leistungen vollbringen müssen. Jeder noch so kleine Erfolg ist erwähnenswert und wichtig für Ihr Selbstbewusstsein. So könnten Sie sich am Abend Ihre sportlichen Aktivitäten vor Augen führen.

Sind Sie auf dem Ergometer gefahren oder gejoggt? Sehr gut. Dann denken Sie daran, dass es zahlreiche Menschen gibt, die dies nicht getan und lieber vor dem Fernseher gesessen haben. Indem Sie sich sportlich betätigen, möglichst wenig Stress haben und auch noch so gut es geht gesund essen, haben Sie sowieso nahezu alles in Ihrer Macht Stehende getan. Diese Faktoren – wenig Bewegung, schlechte Ernährung, viel Stress – beschleunigen die Hautalterung. Bekommen Sie dennoch Falten, liegt dies nicht in Ihrer Macht und Sie haben sich nichts vorzuwerfen.

5. Fertigen Sie eine Liste an

Auf dieser Liste stehen Eigenschaften oder Merkmale, die Sie an sich selbst mögen, überhaupt nicht leiden und gerade noch so akzeptieren können. Diese Liste nützt Ihnen auf zweifache Weise: Zum einen führen Sie sich einmal selbst die positiven Attribute vor Augen.

Seien Sie dabei ehrlich. Wenn Sie sehr hilfsbereit sind, dann schreiben Sie dies auf. Die von Ihnen abgelehnten oder sogar verhassten Dinge – beispielsweise Eifersucht, Aufbrausen oder eben Makel wie Falten – schwächen Sie zum anderen in ihrer Bedeutung ab.

Das kann so aussehen:

„Ja, ich werde schnell aufbrausend. Das macht mich aber nicht zu einem schlechteren Menschen. Ja, ich sehe Falten auf meiner Stirn. Trotzdem bin ich für meinen Ehepartner noch immer attraktiv. Außerdem haben andere Menschen mit denselben Problemen zu kämpfen. Ich akzeptiere meine Schwächen, weil niemand perfekt ist.“
Je früher Sie den natürlichen Alterungsprozess als völlig normal betrachten und körperliche Makel ignorieren, desto entspannter blicken Sie in die Zukunft.

Fazit: Dem Schönheitswahn mit gesundem Selbstbewusstsein entgehen

Viele Menschen orientieren sich am scheinbaren Schönheitsideal der Werbung und empfinden bereits die erste Falte als großes Unglück. Insbesondere Personen mit ohnehin niedrigem Selbstwertgefühl sind dafür anfällig, sich vom Schönheitswahn verrückt machen zu lassen. Ob Cremes, Lotionen und ähnliche Produkte oder gar Botox-Spritzen und Operationen: Anti-Aging hat viele Gesichter. Dem übertriebenen Streben nach Schönheit und Perfektion entgehen Betroffene, indem sie ihr Selbstbewusstsein stärken. Mit einigen einfachen Tipps rücken Falten und andere Makel in den Hintergrund.

Das Vergleichen mit anderen Menschen zu beenden, Makel zu akzeptieren und sich selbst gut zureden gehören zu diesen Strategien, mit denen Betroffene ihr Selbstwertgefühl mittelfristig entwickeln und dauerhaft festigen können. Dies führt dazu, dass junge und ältere Personen zufriedener mit sich selbst sind, weil sie Anti-Aging höchstens als unterstützende Maßnahme zu wenig Stress oder gesunder Ernährung begreifen. So altern Sie mit Würde und gesundem Selbstbewusstsein, ohne ständig den propagierten Schönheitsidealen hinterherzuhecheln. Machen Sie sich nicht verrückt.



Linktipps zum Thema:

KennstDuEinen.de ist ein Bewertungsportal für Dienstleister aller Branchen. Suchen und finden Sie die besten Dienstleister in Ihrer Nähe!

Neueste Bewertungen für Anti-Aging

Kosmetikinstitut Medeia - Permanent Make Up und Hautpflege

Microblading

Sehr freundliches Personal, man wird gut beraten. Es wird auf die Kunden und deren Wünsche eingegangen. Was besonders gut gewesen ist, ist, dass man von vorne herein gesagt bekommt, was bei einem Hauttyp ungefähr zu erwarten ist und welche Pflege notwendig ist. Meine persönliche Meinung ist, dass man es nicht bereut und ich würde diese Entscheidung jedes Mal wieder treffen. Ich würde 5 Sterne geben. Super Arbeit. Vielen Dank.

Weiterlesen
Heidemarie Jedner - Kosmetikfachstudio für apparative Anti-Aging-Konzepte

Mikrostromtherapie

Das Ergebnis finde ich richtig gut. Vorher habe ich viele Mittel gegen Tränensäcke ausprobiert, habe dafür viel Geld bezahlt, aber nichts hat mir geholfen. Nur die Mikrostromtherapie, die Frau Jedner bei mir durchgeführt hat, hat mir sehr gut geholfen. Mein ganzes Gesicht sieht frisch aus.

Weiterlesen
S-thetic Stuttgart

Achtung versteckte Beratungsgebühr

Vorsicht bei S-Thetik: Hier wird auch bei einem 5 minütigen Beratungsgespräch eine Gebühr von 50 EUR in Rechnung gestellt. Es wird behauptet, man sei im Vorfeld hierzu informiert worden. Da man das Gegenteil nicht nachweisen kann, muss man zahlen.

Weiterlesen