Themen

Komafalle Mittagessen: So vermeiden Sie das gefürchtete Formtief

Nach einem deftigen Mittagessen sinkt die Konzentration auf ein Minimum. Mit leichten und frischen Mahlzeiten bleiben Sie nach dem Lunch fit und leistungsfähig.

Schnitzel mit Soße, Currywurst mit Pommes Frites, Fish and Chips mit Mayonnaise stehen in vielen Kantinen auf der Speisekarte. Gibt es keine Alternativen, ist der Griff zu schweren Menüs nicht zu vermeiden. Die unausweichliche Folge nach dem Lunch ist das berüchtigte Formtief. Ein kleiner Mittagsschlaf könnte dann weiterhelfen, doch das erweist sich im Büro oder in der Praxis als schwierig. Mit der richtigen Auswahl an Mahlzeiten lässt sich ein Absinken der Konzentration nach dem Essen gut vermeiden. Der Griff zu leichten und frischen Snacks trägt dazu bei, nach der Mittagspause mit frischem Elan an die Arbeit zu gehen.

Ein gesunder Start ist die Basis

Möchten Sie den Arbeitstag gut überstehen und auch abends noch fit sein, müssen Sie sich tagsüber ausgewogen und gesund ernähren. Nur dann reicht das Energielevel für den abendlichen Gang ins Fitnessstudio oder auf den Sportplatz. Was auf den ersten Blick abschreckend klingen mag, ist bei näherem Hinsehen gar nicht so schlimm. Auch eine vernünftige Ernährung ist nämlich ausgesprochen lecker, wenn Sie zu den richtigen Zutaten greifen und auf Ihre persönlichen Präferenzen achten. Mit einer soliden Basis starten Sie gleich viel besser in den Tag. Auf das Frühstück sollten Sie deshalb nicht verzichten. Morgenmuffel nehmen mitunter am frühen Morgen noch keine ausgewogene Mahlzeit zu sich. Doch in keinem Fall sollte Sie das dazu verleiten, ein fetthaltiges Croissant beim Bäcker zu holen.

Wählen Sie dagegen ein selbstgemachtes Müsli mit frischem Obst und Milch, füllen Sie schon am Morgen die leeren Energiespeicher wieder auf. Auch ein Vollkornbrötchen mit magerem Frischkäse oder mit eiweißreicher Wurst ist eine ideale Grundlage. Achten Sie auf versteckte Fette, die in vielen Wurstsorten zu finden sind. Hähnchen- oder Putenbrust schmecken in Kombination mit einem leckeren Hüttenkäse ausgesprochen gut und liefern die nötige Energie, um aufgeweckt in den Tag zu starten. Ein Kaffee darf am Morgen natürlich nicht fehlen, gerne kann er mit einem frisch gepressten Saft oder einem Direktsaft ergänzt werden. Achten Sie darauf, dass keine unnötigen Zuckerzusätze enthalten sind! Wer morgens noch nicht frühstücken kann, nimmt sich einen gesunden Snack mit an den Arbeitsplatz. Kleingeschnittenes Obst oder ein leckeres Brot mit eiweißreichem Käse oder magerer Wurst liefert Ihnen im Büro schnell die Energie, die Sie benötigen. Der größte Vorteil des morgendlichen Frühstücks liegt aber darin, dass Sie zum Mittagessen kaum Heißhunger verspüren dürften. Das macht es Ihnen leichter, in der Mittagspause zu gesunden Snacks zu greifen, die Ihre Leistungskurve weiterhin auf einem hohen Niveau halten.

Leichte Kost zur Mittagszeit

Während das Frühstück gerne etwas umfangreicher ausfallen darf, sollten Sie am Mittag zu leichten Kleinigkeiten greifen. Stehen zum Lunch nämlich Pommes Frites, Currywurst und anderes Fast Food auf dem Speiseplan, benötigen Sie Ihre gesamte Energie zur Verdauung. Dann wiederum dürfen Sie sich nicht wundern, wenn Sie nach dem Essen müde und schlapp sind. Viel besser sind mageres Fleisch und Fisch, Pasta oder Reis mit Gemüse oder eine Saftschorle als Getränk. Gerne dürfen Sie Ihren Lunch mit einem Espresso abschließen. Er kurbelt die Verdauung noch zusätzlich an und sorgt dafür, dass Ihnen das Essen besser bekommt. So sind Sie für die nächsten Stunden ideal mit Proteinen und Kohlenhydraten versorgt und gehen dem gefürchteten Formtief gekonnt aus dem Weg.

Am frühen Nachmittag stehen dann ein Stück Obst, ein fettarmer Joghurt oder ein paar Nüsse auf dem Programm. Wenn nämlich zur Kaffeezeit der Blutzuckerspiegel sinkt, überfällt Sie häufig ein fast unstillbares Verlangen nach Schokolade, Gummibärchen und Co. Viel gesünder und kalorienärmer ist es, dann geschnittene Früchte oder etwas Studentenfutter im Schreibtisch aufzubewahren. Diese Kleinigkeiten helfen über die Phase des Heißhungers hinweg und verleiten nicht dazu, ungehemmt zu Schokolode und anderen Süßigkeiten zu greifen.

Gesunde Ernährung ohne Kantine

In vielen Büros steht Ihnen ein Betriebsrestaurant leider nicht zur Verfügung. Wollen Sie nicht jeden Tag auswärts essen gehen, können Sie sich Ihr Mittagessen von zu Hause mitnehmen. Am Vorabend vorbereitet, genießen Sie Ihr leckeres Lunchpaket im Büro und wissen sicher, dass Ihr schmackhaftes Mittagessen ausgesprochen gesund und wohlschmeckend ist. Der Klassiker ist sicher ein Blattsalat vom Vortag, zu dem Sie ein separat aufbewahrtes Dressing geben. Doch auch alle Kartoffel-, Reis- oder Nudelsalate lassen sich hervorragend mitnehmen. Leichte Salate wie Krautsalat, Obstsalate oder andere Rohkost sind eine leckere Abwechslung auf dem Mittagstisch. Abgerundet wird eine solche Mahlzeit durch ein Vollkornbrot, das gerne herzhaft mit magerem Käse, Pute oder Hähnchen belegt sein darf. Alle Sandwiches sind natürlich besonders abwechslungsreich, wenn sie mit knackigem Gemüse oder einem Salatblatt garniert werden. Können Sie Ihr Mittagessen am Arbeitsplatz erwärmen, kommen Suppen, Eintöpfe und Nudel-, Reis- oder Kartoffelgerichte zum Einsatz. Selbst der heimische Wok eignet sich gut zur Vorbereitung, Gemüse und Reis werden dann besonders schonend und knackig gegart. So sorgen Sie immer wieder für Abwechslung, Langeweile oder gar ein Formtief nach dem Mittagessen haben dann keine Chance.

Ernaehrung_und_Gewichtsabnahme_277_Bild_2

So wichtig ist die Flüssigkeitszufuhr

Fast noch wichtiger als das Angebot an Mahlzeiten sind die Getränke, die Sie während eines langen Bürotags zu sich nehmen. Rund ein bis zwei Liter Wasser und Saftschorle dürfen es am Tag schon sein. Achten Sie darauf, einen Direktsaft zu wählen. Er enthält viele Vitamine und Mineralstoffe. Der Zuckergehalt ist stark reduziert. Wenn Sie diesen Saft Ihrer Wahl zu gleichen Teilen mit Wasser mischen, erhalten Sie ein leckeres Getränk, das Sie ausreichend mit Vitaminen versorgt. Gleichzeitig sorgen Sie dafür, dass der Flüssigkeitshaushalt ausgewogen bleibt. Sie fühlen sich fitter und leistungsfähiger, wenn Sie regelmäßig trinken. Ernährungsspezialisten weisen immer wieder auf die Wasserflasche auf dem Schreibtisch hin. Sie ist das Indiz dafür, dass Sie Ihr tägliches Pensum noch nicht erreicht haben. Selbstverständlich dürfen Sie ein oder zwei Tassen Kaffee am Tag trinken, doch denken Sie daran, dass diese Flüssigkeit nach Ansicht von vielen Ernährungsspezialisten nicht zur täglichen Ration von einem bis zwei Litern zählen.

Nach dem Lunch an die frische Luft

Im Idealfall haben Sie nach Ihrem Mittagessen noch einen Moment Zeit, sich die Füße zu vertreten. Wenn Sie einige Minuten an der frischen Luft verbringen, führen Sie dem Körper ein Plus an Sauerstoff zu. Er sorgt dafür, dass Ihre Mahlzeit schneller verdaut wird. Überhaupt fühlen Sie sich nach wenigen Schritten im Freien einfach etwas wohler. Selbst ein opulentes Essen fällt mit einem kleinen Spaziergang nicht so gravierend ins Gewicht. Insgesamt starten Sie wach und gut erholt in den Mittag und freuen sich schon auf das nächste Meeting mit den Kollegen.

Ernährung nach Ayurveda als besonderes Highlight

Wollen Sie sich einmal etwas besonders Gutes tun, entscheiden Sie sich vielleicht für eine Ernährungsberatung im Sinne der ayurvedischen Lehre. Diese Ernährungsberatung ist sehr spezifisch und genau auf Ihre Konstitution ausgerichtet. Gelingt es Ihnen, die Grundlagen der Ayurveda in Ihrem Speiseplan zu berücksichtigen, kommen Sie besser durch den Tag. Sie fühlen sich wohler, Ihre Leistungsfähigkeit nimmt zu, und Sie können sogar Gewicht reduzieren. Eine solche Ernährungsumstellung ist immer langfristig zu sehen und sollte sich auf Dauer positiv auf Ihre Gesundheit auswirken. Ganz nebenbei dürfen Sie mit dem Neid Ihrer Kollegen rechnen, wenn Sie fit, gesund und strahlend im Büro erscheinen und auch nach einem langen Arbeitstag noch bestens gelaunt und voller Tatkraft in den Feierabend starten.

Das Formtief am Mittag ist vermeidbar

Das gefürchtete Koma nach dem Mittagessen ist mit etwas Hintergrundwissen zu den wichtigsten Grundlagen gesunder Ernährung gut zu vermeiden. In Büros ohne Kantine haben Sie alle Möglichkeiten, Ihr Lunch zu Hause vorzubereiten. Steht Ihnen ein Betriebsrestaurant oder andere externe Einrichtungen zur Verfügung, wählen Sie leichte und gesunde Kost mit vielen komplexen Kohlenhydraten und magerem Eiweiß. So vorbereitet, dürfte das Schlafbedürfnis nach der Mittagszeit auf ein Minimum zu reduzieren sein. Sie kommen gesünder durch den Tag und bleiben auch nach einem stressigen Vormittag fit und leistungsfähig bis zum Abend.

Neueste Bewertungen für Ernährung und Gewichtsabnahme

Praxis für Hypnose, Beratung & Prävention in Hannover - Sandra Wittschieber (Göbel) - plusmental

Schon länger ohne Nikotin!

Erwartet hätte ich das nicht, denn ich rauchte schon seit 50 Jahren. Als ich zufällig und ohne Plan die positiven Erfahrungsberichte las, entschied ich mich auch für die Behandlung: Nie hätte ich damit gerechnet, dass ich es jemals schaffe aufzuhören!! Ohne Stress und Gewichtzunahme.

Weiterlesen
Naturheilpraxis Jörg Bort

gestärktes Immunsystem durch kontrollierte Ernährung

Nach langjährigen Beschwerden im Magen-Darm-Trakt fanden Jörg Bort und ich zusammen die Lösung meines Problems in der Durchführung des Pro Immun M®-Tests. Im Alltag war ich einerseits durch plötzliche, andauernde Magenkrämpfe stark eingeschränkt und bin andererseits häufig krank geworden, sodass ich ständig (zweimal jährlich) Antibiotika nehmen musste, was bis dato nie notwendig gewesen war. Aufgrund der Ergebnisse der Untersuchung, empfahl mir Herr Bort eine konsequente Nahrungsumstellung, die sich schnell positiv auf meine Gesundhe ...

Weiterlesen

Kategorie: