Themen

Haare schneiden nach den Mondphasen: Was ist dran am Mondkalender?

Manche Menschen schwören darauf, ihre Friseurbesuche anhand der Mondphasen zu planen. Beleg für einen neu erstarkten Aberglauben oder ist wirklich etwas dran? Hier erfahren Sie alles, was Sie wissen müssen.

Der Glaube an den Mond einst und heute

Die Überzeugung, dass der Mond Einfluss auf unser Leben ausübt, hat nicht erst mit der Popularität der Mondkalender begonnen. Tatsächlich hat nahezu jede Kultur im Lauf ihrer Geschichte dem Mond gewisse Eigenschaften und Einflüsse zugeschrieben. Sie alle verband der Glauben an männliche und weibliche Gottheiten, deren Kräfte mit Sonne oder Mond in Verbindung standen.

Dabei stand die Sonne stets für eine männliche Gottheit, während der Mond das weibliche Prinzip repräsentierte. Die ägyptische Göttin Isis wurde ebenso als Mondgöttin verehrt wie in anderen Kulturen Hekate. All diese Göttinnen wurden mit gewissen Eigenschaften in Verbindung gebracht, die sich teilweise durch den Mond auf die sichtbare Welt auswirkten.

Die Vormachtstellung des Christentums hat gerade im Westen den Glauben an diese Götter eliminiert. Die Überzeugung, dass der Mond das Leben der Menschen beeinflusst, hat sich indessen gehalten. Beispielsweise bei Landwirten, die nicht selten alltägliche Verrichtungen nach dem Mondstand planten.

Moderne Wissenschaft versus Astrologie

Die Überzeugung, dass der Stand der Gestirne unser Leben beeinflusst, ist das Fundament der Astrologie – eine Lehre, die von der materiellen Wissenschaft oft als Humbug bezeichnet wird. Diese Ansicht wird wiederrum von manchen Anhängern der Sternkunde unfreiwillig genährt.

So gibt es Menschen, die davon überzeugt sind, ihre Mitmenschen allein anhand ihres Sternzeichens beurteilen zu können. Tatsächlich ist dies eine sehr oberflächliche Auslegung, die in Widerspruch zur Astrologie steht. Um die Verbindung zwischen den Mondphasen und dem Haareschneiden zu erklären, ist es wichtig, einen Blick auf deren Lehren zu werfen.

Die Grundidee der Astrologie

Grundlage der Astrologie ist die sogenannte Synchronizität. Diese lässt sich am besten als Lehre von kausalen Verbindungen bezeichnen. Dazu ein Beispiel:

Das Läuten einer Klingel ist ein Ereignis, das für sich alleine steht. Das gilt auch für eine Person, die vor ihrer Türe auftaucht. Wenn aber jedes Mal, wenn Sie diesen Klingelton hören, eine Person vor Ihrer Türe steht, muss wohl eine Verbindung existieren. Irgendwann finden Sie sich damit ab, dass das Geräusch der Türklingel Besuch ankündigt.

Im Fall der Astrologie begann es ähnlich. Menschen beobachteten den Himmel und stellten fest, dass gewisse Sternenkonstellationen stets in Verbindung mit irdischen Ereignissen auftraten wie beispielsweise dem Ausbruch eines Krieges. Nun musste nur noch ein Weg gefunden werden, um den künftigen Lauf der Gestirne zu berechnen. Am Ende konnten die Sternkundigen einplanen, wann die einzelnen Konstellationen wieder auftauchen würden. Als Folge begann sie, Kriege vorherzusagen und lagen, Überlieferungen zufolge, damit erstaunlich oft richtig.

Dass sie nicht immer Recht hatten, führte zur Ansicht, dass die Sterne die Menschen beeinflussen, aber nicht zwingend. Letztlich handelt es sich um Einflüsse, die gewisse Dinge unterstützen oder abschwächen. Dies ist auch die Basis des Mondkalenders. Salopp gesagt, üben die Mondphasen Einflüsse aus, nach denen man sich richten kann, ohne dazu gezwungen zu werden. Die Tatsache, dass gewisse Effekte nicht von der Hand zu weisen sind, sollte als Einladung verstanden werden, damit zu experimentieren – zum Beispiel beim Haareschneiden.

Haare schneiden nach den Mondphasen

Nach den Lehren des Mondkalenders gibt es drei Hauptphasen, die unser Leben beeinflussen: abnehmender Mond, zunehmender Mond und Vollmond.

Abnehmender Mond

Die Phase des abnehmenden Mondes wird generell mit allem in Verbindung gebracht, was mit Reduzierung („Abnehmen“) zu tun hat. So beispielsweise der Beginn einer Diät, ein erholsamer Rückzug und ähnliche Dinge. Es ist die ideale Zeit, um zum Friseur zu gehen, wenn Sie einen Kurzhaarschnitt bevorzugen. Die Haare wachsen dann langsamer, was eine füllige Haarpracht unterstützt.

Zunehmender Mond

Da der abnehmende Mond den Haarwuchs bremst, bedeutet der Umkehrschluss, dass zunehmender Mond die Haare schneller wachsen lässt. Somit ist diese Phase perfekt, wenn Sie nur die Spitzen schneiden lassen möchten. Auch Wirkstoffe werden während dieser Zeit besonders gut aufgenommen. Entsprechend wird diese Mondphase empfohlen, wenn Sie Ihr Naturhaar färben lassen möchten.

Vollmond

Der Vollmond ist die berühmteste Mondphase. Manche Menschen haben während dieser Zeit Schlafstörungen, während andere zu Schlafwandlern werden. Legenden über Werwölfe nennen den Vollmond als „Schuldigen“ für die Verwandlung. Laut dem Mondkalender wird dunkles Haar heller, wenn es während dieser Zeit geschnitten wird.

Zudem soll diese Mondphase kräftiges und gesundes Haar unterstützen. Der Vollmond gilt somit generell als gute Zeit für einen Friseurbesuch, weshalb manche Salons während dieser Zeit auch nachts geöffnet haben.

Neumond

Werden die Haare während dieser Zeit geschnitten, wachsen Sie schneller nach. Die perfekte Zeit, wenn Sie lange Haare haben möchten.

Astrologie für Fortgeschrittene

Die Wirkung der Mondphasen lässt sich verstärken oder abschwächen, wenn Sie die Wirkung der Sternzeichen hinzunehmen. Stellen Sie sich vor, Sie würden auf dem höchsten Punkt unseres Planeten stehen. Wenn Sie sich umsehen, entdecken Sie eine Reihe von Sternbildern, die unsere Erde wie ein Kreis umgeben: die Tierkreiszeichen! Da der Mond die Erde in 29,5 Tagen umrundet, wird er dabei abwechselnd von allen 12 Tierkreiszeichen „bestrahlt“.

Man spricht dann vom „Mond in den Zwillingen“ oder „Mond im Wassermann“. Um die Wirkungsweise des Mondes richtig zu verstehen, ist es wichtig, den Einfluss der Tierkreiszeichen (oder Sternzeichen) hinzuzunehmen. Dazu ein paar Anregungen:

Mond im Löwen, Jungfrau, Widder und Schütze

Werden die Haare geschnitten, während der Mond im Löwen steht, wächst das Haar besonders dicht und füllig nach. Somit ist diese Zeit sehr gut für Menschen mit feinem Haar geeignet. Mond in der Jungfrau sorgt für besseren Sitz.

Gerade Menschen, deren Haare unbeugsame Züge zeigen, sollten mit dieser Mondphase experimentieren. Sowohl Löwe als auch Jungfrau unterstützen zudem eine bessere Haarstruktur, reduzieren Haarausfall und wirken fettigem Haar entgegen. Widder und Schütze gelten als optimale Zeit für Haarkuren.

Mond in der Waage, Zwilling und Wassermann

Steht der Mond im Sternzeichen Waage, ist dies ein guter Zeitpunkt zum Haarefärben. Gleiches gilt für Tönungen. Ein Effekt, dem man auch dem zunehmenden Mond zuschreibt. Zwillinge und Wassermann sollen noch besser geeignet sein. Sie erzielen den maximalen Effekt, wenn Sie einen Zeitpunkt wählen, an dem der zunehmende Mond die Zwillinge oder den Wassermann „passiert“.

Mond in den Fischen, Skorpion oder Krebs

Während dieser Tage übt der Mond einen negativen Einfluss aus – zumindest, was das Haareschneiden betrifft.

Fazit

Der Einfluss des Mondes ist unumstritten, wenn es um Ebbe oder Flut geht. Zu glauben, dass ein Planet, der ganze Meere beeinflussen kann, zu schwach ist, um kleinere Dinge zu beeinflussen, ist im besten Fall voreilig. Auch die Astrologie als Wissenschaft der Beziehungen zwischen Mensch und Sternen ist zu mehr fähig, als ihr oft zugetraut wird. Dass sie mancherorts einen schlechten Ruf genießt, liegt eher am oberflächlichen Umgang mit ihren Lehren, als an ihr selbst.

Letztlich ist sie eine empirische Wissenschaft, die auf Beobachtungen beruht. Im Gegenzug zur Astrologie im Gesamten basieren die heutigen Mondkalender nicht auf Jahrtausende alten Beobachtungen. Dennoch vereinen Sie Erkenntnisse, die das Wissen von mehreren Generationen zusammenfassen. Um den maximalen Nutzen aus diesem Wissen zu ziehen, empfiehlt es sich, die Position des Mondes in den Sternzeichnen miteinzubeziehen.

Der Mond benötigt nur 29,5 Tage, um seine Bahn durch die Tierkreiszeichen zu ziehen. Sie müssen also nicht Monate warten, bis der perfekte Termin zum Haareschneiden in Ihrem Kalender erscheint. Abgesehen von den praktischen Vorteilen hat diese Beschäftigung einen weiteren Nutzen: Sie wandeln damit auf den Spuren der Weisen von einst, die entdeckten, wie faszinierend es ist, sich mit den Sternen zu befassen und Experimente anzustellen – vor allem, wenn als Nebeneffekt Ihre Haare und somit Ihr Aussehen davon profitieren.



Linktipps zum Thema:

KennstDuEinen.de ist ein Bewertungsportal für Dienstleister aller Branchen. Suchen und finden Sie die besten Dienstleister in Ihrer Nähe!

Neueste Bewertungen für Astrologie

Lebensberatung München

Klar und tiefgreifend

Frau Schmid hat mit ihrem großem astrologischen und numerologischen Wissen den Blick auf's Ganze und kann gleichzeitig bei Bedarf tief eintauchen. Das machte meine Sitzung bei Ihr sehr spannend und nachhaltig interessant. Ich habe Facetten meiner Selbst auf ganz anderem Wege erkennen dürfen. Außerdem wartete Frau Schmid mit Buch-Empfehlungen auf, was die Beratung für mich schön abgerundet hat. Vielen Dank!

Weiterlesen
Astrologie-im-Ruhrgebiet

Psychologische Astrologie

Sehr seriöse und kompetente Beratung, die hilft individuelle Lösungen zu finden. Es gibt keine Patentratschläge, sondern auf das individuelle Horoskop abgestimmte Lösungswege, die zu mir persönlich passen. Selbsterkenntnis wird gefördert und "Glaskugel"-Astrologie vermieden. Es gibt keine Ereignisprognosen, sondern Hinweise und Denkanstöße, den eigenen richtigen Weg zu finden. Eine wahrlich neue Perspektive auf sich selbst! Termine sind kurzfristig verfügbar und werden immer eingehalten. Gutes Preis-Leistungsverhältnis, denn ...

Weiterlesen

Kategorie: