Themen

Diese 7 Tipps machen Sie zum Sparfuchs im Baumarkt

Ärgern Sie sich auch über die hohe Rechnung nach einem Einkauf im Baumarkt? Mit den folgenden Tipps und Tricks sparen Sie beim nächsten Baumarktbesuch Geld.

Tipp 1: Eigenmarken der Baumärkte

Statt teure Markenprodukte in den Einkaufswagen im Baumarkt zu legen, lohnt sich oft der Griff zu den Eigenmarken der Märkte. Hier liegt das Einsparpotential bei etwa 30 Prozent und die Qualität der Artikel ist meist vergleichbar mit bekannten Marken. Schauen Sie daher bei Ihrem nächsten Einkauf im Baumarkt nicht nur auf die Produkte der Ihnen bekannten Hersteller. Weiter unten oder oben im Regal finden Sie auch die deutlich günstigeren Eigenmarken.

Wenn Sie sich bei der Qualität nicht sicher sind, dann vergleichen Sie einfach die Materialien oder Bestandteile des Produkts mit einem ähnlichen Markenartikel. In den meisten Fällen werden Sie kaum Unterschiede feststellen. Große Baumärkte bieten eigene Produktlinien für fast alle Bereiche des Sortiments an. Zumindest die häufig im Baumarkt verkauften Produkte finden Sie in der Regel aus einer hauseigenen Produktserie. Diese hat allerdings nicht immer den Namen des Baumarktes. Informieren Sie sich daher vorab oder an der Information des Marktes über die eigenen Produktlinien und sparen Sie beim Einkauf Zeit und Geld.

Tipp 2: Sammelpunkte, Gutscheine und Co.

Falls Sie in der Nähe nur einen Baumarkt haben oder bereits einen Lieblingsbaumarkt auserkoren haben, dann nutzen Sie Sammelpunkte oder Kundenkarten. Sie bieten bei regelmäßigen Einkäufen ebenfalls ein deutliches Einsparpotential. Die Aktionen für Kunden unterscheiden sich von Anbieter zu Anbieter. Manchmal bekommen Sie für Einkäufe ab einem bestimmten Wert Sammelpunkte. Diese Punkte können Sie dann ab einer bestimmten Anzahl gegen ein Produkt eintauschen. Um welches Produkt es sich handelt und ob Sie es mit oder ohne Zuzahlung erhalten, wird bei jeder Aktion bekanntgegeben.

Alternativ dazu vergeben einige Baumärkte Kundenkarten, auf denen ebenfalls Punkte gesammelt werden. Diese können dann gegen Rabatte oder Artikel eingetauscht werden. Außerdem bieten einige Märkte zeitweise Gutscheine für den Einkauf in den Filialen oder den Kauf bestimmter Produkte an. Auch damit können Sie zum Sparfuchs werden. Wenn Sie solche Systeme nutzen, dann sollten Sie jedoch wissen, dass diese häufig zur Sammlung von Kundendaten dienen. Die Baumärkte analysieren Ihr Einkaufsverhalten, um anschließend gezieltere Werbung machen zu können. Als Dankeschön für Ihre Teilnahme erhalten Sie als Kunde dann Rabatte oder besondere Produkte.

Baumarkt_323_Bild_2

Tipp 3: Einzelstücke und Restbestände

Auch in Baumärkten fallen immer wieder Restposten an, die nur noch in kleiner Menge vorhanden sind. In Ihrem Kinderzimmer soll nur eine Wand gestrichen werden? Dann reicht ein kleiner Rest Farbe schon aus. Auch wenn in der kleinen Abstellkammer Laminat oder Teppich verlegt werden soll, kommen Sie vielleicht mit einem Restbestand bereits aus. Sollte Ihr Bedarf an Baumaterial nur klein sein, dann fragen Sie im Baumarkt gezielt nach Restposten oder Einzelstücken. Mit etwas Glück reicht die vorrätige Menge für Ihr Vorhaben. Bei solchen Resten ist häufig eine Ersparnis von mehr als 50 Prozent möglich.

Tipp 4: Ausstellungsstücke

Eine andere Möglichkeit, zu sparen sind Ausstellungsstücke, die im Baumarkt nicht mehr benötigt werden. Sie suchen zum Beispiel nach einem neuen Grill für die Sommerzeit oder einer Sitzgruppe für Ihren Garten? Zum Ende des Sommers hin stellt der Baumarkt sein Sortiment um und die Ausstellungsstücke des Sommers werden dann meistens zum Kauf angeboten. Hier können Sie ähnlich wie bei den Restposten und Einzelstücken mehr als die Hälfte des Originalpreises einsparen. Um ein günstiges Ausstellungsstück zu erhalten, sollten Sie sich immer zum Ende der Saison nach dem jeweiligen Produkt umsehen. In dieser Zeit werden die Ausstellungsstücke in der Regel zu sehr günstigen Preisen verkauft.

Tipp 5: Preisvergleich und Sonderangebote

Auch Baumärkte haben in regelmäßigen Abständen Angebote, mit denen Sie viel Geld sparen können. In vielen Städten liegen die Prospekte der ansässigen Märkte den kostenlosen Wochenzeitungen bei. Sie werden meistens am Wochenende an alle Haushalte verteilt. Wenn das bei Ihnen nicht der Fall ist, dann schauen Sie auf der Internetseite des Marktes vorbei. Hier finden Sie in der Regel ebenfalls Prospekte mit den derzeit gültigen Angeboten und eine Vorschau auf künftige Angebote.

Die Onlineplattformen der Baumärkte können Sie aber auch nutzen, um bereits vor Ihrem Einkauf Preise zu vergleichen. So finden Sie schnell heraus, wo die Wandfarbe am günstigsten ist, wer den besten Preis für Laminat bietet und wo es sich lohnt, Zement zu kaufen. Durch den Preisvergleich können Sie gezielt den Baumarkt mit dem besten Angebot anfahren und hier bei Ihrem Einkauf einiges sparen. Es lohnt sich also, die Werbeprospekte der ansässigen Märkte zu durchstöbern und nicht gleich im Papiermüll zu entsorgen.

Tipp 6: Einkaufsliste

Bei einem Gang durch den Baumarkt finden sich an jeder Ecke und in jedem Regal praktische Werkzeuge, Arbeitsmittel und Baustoffe. Schnell erliegen Kunden der Versuchung und nehmen noch einen neuen Zollstock, ein paar besondere Dübel und eine neue Zimmerpflanze mit. An der Kasse zeigt sich dann, welche Folgen solche Spontankäufe haben: Die Rechnung fällt deutlich höher aus als geplant. Machen Sie sich daher vor Ihrem Besuch im Baumarkt einen Einkaufszettel. Notieren Sie darauf alles, was Sie unbedingt kaufen möchten.

Eventuell machen Sie eine zweite Liste mit Dingen, die Sie sich ansehen oder bei denen Sie sich über Preise informieren möchten. Diesen Einkaufszettel können Sie dann vor Ort im Baumarkt abarbeiten. Bei einer längeren Liste streichen Sie durch, was Sie bereits gefunden haben. Ein solches Vorgehen vermeidet Spontankäufe. Außerdem kann es helfen, wenn Sie sich am Informationsschalter des Baumarktes sagen lassen, wo Sie die gesuchten Artikel finden. Dadurch müssen Sie nicht durch den gesamten Baumarkt gehen, sondern können ganz gezielt einkaufen. Das spart nicht nur Zeit, sondern an der Kasse auch eine Menge Geld.

Baumarkt_323_Bild_3

Tipp 7: Fachgeschäft statt Baumarkt

Eine weitere Möglichkeit, wie Sie beim Kauf von Baumarktartikeln Geld sparen können, sind die Fachgeschäfte. Sie benötigen ein spezielles Werkzeug oder brauchen zum Beispiel Malerbedarf zum Streichen? Dann orientieren Sie sich an Fachgeschäften. Hier ist das Angebot zwar meistens auf eine Sparte der Baumarktauswahl beschränkt, dafür erwarten Sie jedoch praktischere Größen und Mengen der Artikel. Statt gleich einen Eimer Wandfarbe mit zehn Litern Inhalt zu kaufen, können Sie hier auch deutlich kleinere Farbeimer erwerben. So sparen Sie Geld und kaufen nur das, was Sie wirklich benötigen.

Die meisten mittelgroßen Städte bieten eine gute Auswahl an Fachgeschäften für Handwerker und Heimwerker. Wenn Sie selbst keinen Fachhandel in Ihrer Stadt kennen, dann fragen Sie einen befreundeten Handwerker. Er kann Ihnen sicherlich einen Tipp geben, wo Sie günstig das gewünschte Baumaterial erhalten. Üblicherweise können im Fachhandel nicht nur Handwerker sondern auch Privatpersonen einkaufen. Falls Ihnen die Suche nach einem entsprechenden Geschäft zu aufwändig ist, dann helfen Handwerksunternehmen gerne weiter. Sie besorgen Ihnen das Material und führen die Arbeiten durch. Typische Fachgeschäfte sind zum Beispiel der Fachhandel für Malerbedarf, Sanitärfachhandel, Baustoffzentren, Gärtnereien und Teppichgeschäfte.

Fazit: So sparen Sie beim Einkauf im Baumarkt

Wenn Sie schon vor Ihrem Einkauf eine Liste mit benötigen Artikeln machen, dann wird das Sparen ganz einfach. Vergleichen Sie Preise in verschiedenen Baumärkten, blättern Sie durch Prospekte und schauen Sie sich Sonderaktionen an. Statt teure Marken sollten Sie auch Eigenmarken beachten und die Restposten und Ausstellungsstücken durchstöbern.

Linktipps zum Thema:

KennstDuEinen.de ist ein Bewertungsportal für Dienstleister aller Branchen. Suchen und finden Sie die besten Dienstleister in Ihrer Nähe!

Neueste Bewertungen für Baumarkt

HELLWEG Die Profi- Baumärkte GmbH & Co

Unflexibles Personal

Kurz vor der Abreise nach Cuxhaven versuchten wir eine zweite weiße Standleuchte für unsere Ferienwohnungen zu kaufen (Am Tag zuvor hatten wir schon eine gekauft und waren mit der Qualität sehr zufrieden). Es gab allerdings nur noch eine schwarze und ein weißes Ausstellungsstück. Das Personal an der Info der Elektroabteilung (Eine furchtbar unhöflich Frau) weigerte sich überhaupt in Betracht zu ziehen, das Ausstellungstück zu verkaufen. Wir hatten so den Eindruck, dass die KundenzufriedenheIt in ihrem Baumarkt eher kleingeschrieben ...

Weiterlesen
Mobau Selbach GmbH

BERATUNG

Ich wurde sehr kompetent beraten. Der Mitarbeiter – Herr Mörs hat sehr viel Interesse gezeigt, um mir zu helfen. Ein riesen Lob an Herrn Mörs!

Weiterlesen
Hasenjäger Baustoff GmbH

Austausch Hörmann-Garagentor nach 20 Jahren

Schon 1997 hat die Firma Hasenjäger ein Sektional-Tor der Firma Hörmann eingebaut. Der Service war damals schon sehr gut. Nun ist nach 20 Jahren eine Feder gebrochen und das Tor musste ausgetauscht werden. Natürlich habe ich mich wieder an die Firma meines Vertrauens gewandt. Aufmass und Angebot erfolgte sehr kurzfristig und ich habe ein Hörmann Sectionaltor LPU 40 bestellt. Aufgrund des Sondermasses musste das Tor bestellt werden, die LIeferfrist von 5 Wochen war ok. Den Abbau des alten Tores sowie den Einbau des neuen Tores wurde ...

Weiterlesen