Themen

Der richtige Haarschnitt für Ihre Kopfform und welche Tönung zu Ihrem Farbtyp passt

Der richtige Haarschnitt und die passende Haarfarbe bringen Ihre Gesichtszüge optimal zur Geltung. Welche Frisur und welche Haarfarbe zu Ihrem Typ passen, erfahren Sie im folgenden Artikel.

Nicht jede Frisur steht jeder und jedem

Welche Frisur Ihnen besonders gut steht, hängt in erster Linie von Ihrer Kopf- und Gesichtsform ab. Eine Frisur, die an der Freundin oder einem Bekannten toll aussieht, muss bei Ihnen noch lange nicht genauso wirken. Enttäuschungen können Sie vorbeugen, indem Sie sich bei der Wahl Ihrer Frisuren an Ihrer Gesichtsform orientieren. Als ersten Schritt auf dem Weg zur perfekten Frisur sollten Sie daher Ihre Gesichtsform bestimmen.

Oval
– die Proportionen sind ausgewogen
– die Stirn ist etwas breiter als das Kinn
– die äußeren Konturen sind eher weich als hart
– die breiteste Stelle liegt im Bereich der Wangenknochen
– von den Wangenknochen aus wird das Gesicht sowohl nach oben als auch nach unten hin schmäler
– die untere Gesichtshälfte ist etwas länger als die obere
– sowohl das Kinn als auch der Haaransatz sind sanft gerundet

Länglich
– das Gesicht ist deutlich länger als breit
– Stirn-, Wangen- und Kinnpartie haben in etwa dieselben Maße
– die Stirn ist eher hoch
– die Wangenpartie wirkt flach

Rund
– im Vergleich zur Länge relativ breit, manchmal sogar gleich breit wie lang
– volle Wangen
– breite Wangenknochen
– füllige äußere Konturen
– Kiefer und Stirn sind schmal zulaufend

Herzförmig
– das Gesicht ist nicht sehr viel länger als breit
– breite Wangenknochen
– die Stirn ist deutlich breiter als das Kinn
– die Gesichtskonturen verjüngen sich zum Kinn hin
– das Kinn ist eher spitz

Eckig
– das Gesicht ist allgemein markant
– Wangen-, Stirn- und Kieferpartie haben in etwa die gleichen Maße
– die Längskonturen sind gerade und lang
– das Kinn ist deutlich ausgeprägt und kantig

Trapezförmig
– das Gesicht hat allgemein eine Birnenform
– die Stirn ist die schmalste Stelle
– die Kinnpartie ist die breiteste Stelle
– breite, ausgeprägte Wangenknochen
– das Gesicht ist oben deutlich schmäler als unten

Die richtige Frisur für Ihr Gesicht

Wenn Sie Ihre Gesichtsform festgestellt haben, können Sie sich an die Auswahl Ihrer neuen Frisur machen. Orientieren Sie sich dabei am besten an folgenden Empfehlungen:

Die besten Frisuren für ovale Gesichter

Ovalen Gesichtern stehen fast alle Frisuren. Selbstverständlich gibt es aber auch Frisuren, die besonders toll aussehen und das Beste aus dieser Gesichtsform herausholen. So können Sie mit dieser Gesichtsform zum Beispiel einen ultrakurzen Pixie-Cut tragen. Darüber hinaus sehen auch Bobs, Ponys, sanfte Wellen sowie das Gesicht umspielende Stufen toll an Ihnen aus. Vermeiden sollten Sie Haare, die länger als bis zur Brust reichen, sowie den ultraglatten Sleek-Look. Beides würde Ihr Gesicht unnötig in die Länge ziehen.

Diese Frisuren stehen länglichen Gesichtern

Mit einem länglichen oder schmalen Gesicht gilt es, eine Frisur zu wählen, die Ihr Gesicht fülliger erscheinen lässt und ihm mehr Kontur verleiht. Wichtig dafür ist vor allem viel Volumen in den Seitenpartien, denn dieses gleicht die schmalen Wangen aus. Am Oberkopf sollte hingegen mit Volumen gespart werden, um die Aufmerksamkeit nicht von den Seiten abzulenken. Ideal sind daher gestufte Schnitte. Besonders toll sehen Locken aus, die richtig gestuft die länglichen Proportionen ideal ausgleichen. Auch ein Pony kann dem länglichen Gesicht etwas von seiner Länge nehmen. Achten Sie darauf, alle Frisuren zu vermeiden, die Ihr Gesicht noch länger erscheinen lassen. Dazu zählen überlange Haare, der Sleek-Look und Frisuren mit viel Volumen am Oberkopf sowie eng anliegenden Seitenpartien.

Die perfekte Frisur für runde Gesichter

Runden Gesichtern steht alles, was längliche Gesichter vermeiden sollen. Das heißt: viel Volumen am Oberkopf und die Seiten schmal halten, um das Gesicht nicht noch fülliger wirken zu lassen. Ein hoch angesetzter Pony und einzelne ins Gesicht fallende Strähnchen sorgen für Auflockerung und dafür, dass die Proportionen ausgeglichen werden. Auch Kurzhaarfrisuren können an runden Gesichtern toll aussehen, solange sie nicht zu voluminös sind. Bei langen Haaren sollten Sie darauf achten, dass die Längen nicht zu viel Volumen haben. Ein Seitenscheitel und leicht ins Gesicht fallende Haarpartien sind ideal. Viel Volumen an den Seiten und Locken sollten Sie vermeiden, da diese das Gesicht noch runder aussehen lassen. Unvorteilhaft sind auch Schnitte, die auf Kinnhöhe enden.

Diese Frisuren setzen herzförmige Gesichter in Szene

Da bei herzförmigen Gesichtern die untere Gesichtspartie und das Kinn schmäler sind, gilt es, diese mit der Frisur auszugleichen. Die ideale Frisur für diese Gesichtsform ist daher ein Bob, der etwas unterhalb des Kinns endet und gerne auch gestuft und wellig oder lockig sein darf. Auch ein Pony steht Ihnen mit dieser Gesichtsform gut.

Friseur_477_Bild_2

Mit diesen Frisuren strahlen eckige Gesichter

Auch bei Frisuren für eckige Gesichter geht es darum, das Gesicht – insbesondere die Kinnpartie – schmäler erscheinen zu lassen. Dies gelingt durch Stufen und Strähnchen, die sanft die Gesichtskonturen umspielen, sowie fransig geschnittene Ponys. Dabei sollten die Haare am besten mehr als kinnlang sein. Während alles, was das Gesicht weicher wirken lässt, positiv ist, sollte alles, was das Gesicht strenger erscheinen lässt, vermieden werden. Mittelscheitel und akkurat geschnittene Kurzhaarfrisuren sind daher bei eckigen Gesichtern nicht ideal.

Stylishe Frisuren für trapezförmige Gesichter

Da trapezförmige Gesichter im unteren Bereich breiter sind als an den Schläfen und der Stirn, sollten Frisuren dies idealerweise ausgleichen. Viel Volumen im Schläfenbereich sowie am Oberkopf, Ponys und Stufen passen optimal zu dieser Gesichtsform. Darüber hinaus sehen auch Locken toll aus. Nicht optimal sind alle Frisuren, die auf Höhe des Kinns enden. Sie lenken die Aufmerksamkeit auf die ohnehin markante Kinnpartie.

Wie die Haarfarbe Ihren Typ unterstreicht

Ebenso wie beim Haarschnitt gilt auch bei der Haarfarbe, dass deren Wirkung zum Großteil vom eigenen Typ anhängt. Und was beim Schnitt die Gesichtsform ist, ist bei der Haarfarbe der eigene Farbtyp. Dieser wird klassischerweise in die vier Jahreszeiten eingeteilt.

Der Frühlingstyp
Wenn Sie helle Haut, die leicht bräunt, blonde, hellbraune oder rötliche Haare sowie hellblaue, hellgrüne oder hellgraue Augen haben, ist die Wahrscheinlichkeit hoch, dass Sie ein Frühlingstyp sind. Haut und Haar verfügen auch oft über einen warmen Goldton beziehungsweise einen Goldschimmer. Daher gilt auch bei der Auswahl der Haarfarbe, dass diese immer einen warmen Goldton enthalten sollte. Farben wie Goldblond, Goldbraun, Flachsblond und Aschblond stehen dem Frühlingstyp sehr gut. Vermeiden sollte er hingegen Platinblond, Schwarz und Kastanienrot.

Der Sommertyp
Ebenso wie der Frühlingstyp ist auch der Sommertyp hell. Im Gegensatz zu diesem fehlt ihm allerdings der warme Goldton in Haut und Haar. Der Sommertyp ist kühl und braucht auch ebensolche Haarfarben, um zu strahlen. Er wird in der Sonne kaum braun und hat hellblaue, hellgrüne, blaugraue, blaugrüne oder hellbraune Augen. Haarfarben, die dem Sommertyp stehen, haben immer einen aschigen und nie einen goldenen Unterton. Optimal sind Platinblond sowie aschiges Blond von hell bis dunkel. Alle rötlichen Haarfarben sowie Schwarz sollten vermieden werden.

Der Herbsttyp
Der Herbsttyp ist geprägt von warmen und goldenen Farben. Seine Haut kann hell sein oder aber pfirsich- bis goldbraun. Die Augen können sämtliche Braun-Schattierungen aufweisen und auch grüne Augen kommen nicht selten vor. Die idealen Haarfarben für den Herbsttyp sind Goldblond, Aschblond, Rot, Hellbraun, Kastanienbraun und Rehbraun. Platinblond und Schwarz stehen dem Herbsttyp meist nicht.

Der Wintertyp
Helle Haut und schwarzes Haar wie Schneewittchen – das ist der klassische Wintertyp. Doch auch jener eher dunkle Hauttyp, der in der Sonne schnell und intensiv bräunt, gehört zum Wintertyp. An Augenfarben ist fast alles vertreten. Auffällig ist jedoch stets der starke Kontrast zwischen Iris und Weiß der Augen. Bei Haarfarben sollte der Wintertyp immer zu kalten Tönen greifen. Aschblond, Dunkelbraun, blaustichiges Rot und Schwarz stehen ihm hervorragend. Flachsblond und Hellbraun passen hingegen überhaupt nicht.

Friseur_477_Bild_3

Fazit

Die richtige Frisur setzt Ihr Gesicht optimal in Szene. Zusammen mit der zu Ihrem Hauttyp passenden Haarfarbe können Sie so das Beste aus Ihrem Typ machen. Bestimmen Sie zuerst Ihre Gesichtsform sowie Ihren Farbtyp und entscheiden Sie dann, welche Frisur und Haartönung für Sie ideal sind.

Linktipps zum Thema:


KennstDuEinen.de ist ein Bewertungsportal für Dienstleister aller Branchen. Suchen und finden Sie die besten Dienstleister in Ihrer Nähe!

Neueste Bewertungen für Friseur

HIGHLIGHT FRISEURE - BIRGIT RÜBEKEIL

Gute Friseure

Ich war immer mit der Leistung zufrieden. Ich habe ein Baby und es ist öfter vorgekommen, dass ich leider wegen Erkrankungen kurzfristig den Termin absagen musste. Ich würde von der Mutter der Inhaberin deswegen nicht mehr gut behandelt, so dass ich nur mit Schwierigkeiten Termin kriege. Ich habe heute angerufen um einen Termin für nächste Woche zu vereinbaren und es hieß ich bin keine gute Kundin und deswegen kriege ich keinen Termin. Ich bin treue Kundin, gehe dorthin seit 2012 und ich werde schlecht behandelt. Ich überlege es mir ob i ...

Weiterlesen
AVEDA Salon mycora friseure

Alles sehr angenehm

Sehr freundlich, fachlich kompetent, angenehm. Die Produkte tun den Haaren sichtbar gut, daher akzeptiere ich den etwas hohen Preis. Das Personal ist sehr nett.

Weiterlesen
OUTFIT Kiel Hamburg

TOP

Super liebes Team. Fühle mich hier sehr wohl und nach dem Termin sehr gut. Waschen, schneiden, massieren, schneiden, föhnen. Immer zu empfehlen. Herkommen, glücklich sein.

Weiterlesen