Themen

Tierpensionen im Check – Worauf Sie beim Heimtier-Hotel achten sollten

Seriöse Tierpensionen sind eine tolle Möglichkeit, Ihre Vierbeiner unterzubringen. So können Sie sorglos verreisen und müssen sich keine Gedanken um die Versorgung Ihres Haustieres machen.

Wohin mit dem geliebten Tier, wenn Frauchen und Herrchen verreisen?

Bei zahlreichen Urlauben ist es kein Problem, die vierbeinigen Familienmitglieder mit auf die Reise zu nehmen. Ist man mit dem Auto unterwegs, sind Hund, Katze und andere Haustiere rasch reisefertig und bereit für den Urlaub. Auch kleinere Tiere wie Ratten können mit in den Urlaub genommen werden, wenn man die richtigen Vorkehrungen hierfür trifft. Voraussetzung dafür ist natürlich, dass Sie ein tierfreundliches Hotel oder eine tierfreundliche Pension, die die kleinen Gäste gerne willkommen heißt, gebucht haben. Möchte Sie jedoch einmal eine Fernreise antreten oder handelt es sich bei den Haustieren um solche, die aufgrund einer Krankheit oder spezieller Haltungsbedingungen nur sehr schwierig mit in den Urlaub genommen werden können, muss vor Urlaubsantritt ein geeigneter Pflegeplatz gefunden werden. Hier kommen Tierpensionen ins Spiel, denn sie sind Hotels für die vierbeinigen Begleiter des Menschen und die ideale Unterbringungsmöglichkeit, während Frauchen und Herrchen eine Ferienreise machen. Doch auch ein Vierbeiner möchte die Urlaubszeit an einem Ort verbringen, an dem ein hohes Maß an Sauberkeit, Ordnung und vor allem artgerechter Pflege sowie Unterbringung gegeben ist. Da Haustiere dem Menschen vollkommen ausgeliefert sind, ist es umso wichtiger, dafür zu sorgen, dass Hund, Katze und Co. stets unter besten Bedingungen gehalten werden. Somit müssen Tierpensionen vor Urlaubsantritt unbedingt genau überprüft werden, damit eine ausgezeichnete Rundumversorgung des geliebten Vierbeiners gewährleistet ist und Sie als Halter Ihren Urlaub ohne sorgenvolle Gedanken an die Tiere verbringen können.

Darauf müssen Sie bei der Besichtigung einer Tierpension achten

Als wichtigste Punkte gelten:
– Offenheit gegenüber den Kunden
– gut ausgebildetes Personal
– genügend Platz in den Zwingern und in den Freilaufräumen
– einwandfreie Versorgung mit Nahrung und Wasser
– ausreichende Pflege
– Sauberkeit und Hygiene
– strenge Gesundheitsrichtlinien
– Rücksichtnahme auf bestimmte Fressgewohnheiten, Krankheiten etc.
– vernünftiges Preisniveau

Offenheit gegenüber den Kunden

All jene Tierpensione, die eine Besichtigung gar nicht erst ermöglichen, scheiden bereits im Vorfeld aus. Eine seriöse Tierpension wird Ihnen niemals den Wunsch nach einem Rundgang und einer ausgiebigen Besichtigung abschlagen, sondern Sie durch die komplette Anlage führen. Auch wenn Sie unangemeldet erscheinen, sollte eine Besichtigung kein Problem sein. Gerade unangekündigt können Sie nämlich einen unverfälschten Einblick in den Alltag der Tierpension gewinnen und sich so ein realistisches Bild von der Einrichtung machen.

Gut ausgebildetes Personal

Alle Mitarbeiter der Tierpension, vom Betreiber bis hin zu den Betreuern, sollten über eine ihrem Berufsbild entsprechende Ausbildung verfügen. Der Betreiber der Tierpension sollte Ihnen einen Sachkundenachweis nach § 11 des Tierschutzgesetzes vorweisen können. Dieser belegt, dass der Leiter der Tierpension über grundlegende Kenntnisse der Hundehaltung verfügt. Je nach konkreter Gesetzeslage befähigt dieser Sachkundenachweis seinen Inhaber überhaupt erst zur Haltung bestimmter Hunderassen. Darüber hinaus sollten nicht nur der Leiter der Tierpension, sondern auch die Angestellten über eine angemessene Ausbildung und entsprechende Kenntnisse der verschiedenen betreuten Tierarten verfügen. Solche Ausbildungen können zum Beispiel Tierpfleger, Hundetrainer etc. sein. Diese zeigen Ihnen, dass es sich um fachkundiges Personal handelt, das mit unterschiedlichen Hunderassen sowie anderen Heimtieren umgehen kann.

Genügend Platz

Ob die Tierpension Ihren Schützlingen ausreichend Platz zum Schlafen und Herumtollen bietet, können Sie bereits bei der ersten Besichtigung feststellen. Achten Sie darauf, dass die Tiere in ihren Zwingern genügend Platz haben und regelmäßig Auslauf bekommen. Die Tiere sollten nicht nur gut untergebracht, sondern auch gut versorgt sein. Dazu gehört eine dem Naturell des jeweiligen Tieres entsprechende Beschäftigung. Die Tiere sollten keinesfalls isoliert sein, sondern genügend Auslauf bekommen und dabei auch vom Personal betreut werden. Spiele und sonstige Beschäftigungen sind für Hunde und auch Katzen äußerst wichtig, um nicht in Lethargie zu verfallen. Für Kleintiere sollte es einen eigenen Bereich geben.

Versorgung der Tiere

Egal, ob Hund, Katze, Frettchen oder Ratte, alle tierischen Hotelgäste sollten stets Zugang zu frischem Wasser und ausreichend Futter haben. Dabei ist darauf zu achten, dass das Futter auf die jeweilige Tierart abgestimmt ist und deren Nährstoffbedarf optimal abdeckt. Ist Ihr Vierbeiner ein spezielles Futter gewohnt, haben Sie die Möglichkeit, dieses in die Tierpension mitzubringen. Gerade bei Hunden ist diese Praxis üblich, da nicht wenige Hunde empfindlich auf eine Futterumstellung reagieren. Durchfall und andere Magen-Darm-Probleme sind oft die Folge, diese können jedoch durch die Mitgabe des gewohnten Futters leicht vermieden werden. Muss Ihr Tier bestimmte Medikamente einnehmen, müssen Sie dies bei der Anmeldung den Mitarbeitern der Tierpension mitteilen. Die Medikamente bringen Sie dann beim Einchecken mit, sodass das Personal diese wie gewohnt verabreichen kann.
Neben dem körperlichen Wohl muss in einer Tierpension selbstverständlich auch für das seelische Wohl der Vierbeiner gesorgt werden. Um den Gästen die Eingewöhnung zu erleichtern, hilft es, ihnen ihre Lieblingskuscheldecke und ihr Lieblingsspielzeug mitzugeben. Auch das geliebte Kuschelbettchen erinnert an zu Hause und sorgt daher in der Tierpension für einen erholsamen Schlaf von Hund und Katze.
Tierpension_556_Bild_2

Sauberkeit und Hygiene

Die meisten Tierpensionen verlangen, dass Tiere, die aufgenommen werden sollen, stubenrein sind. Achten Sie bereits beim ersten Rundgang durch die Tierpension auf Sauberkeit und Hygiene. Diese sind ausschlaggebend, um die Gesundheit der vierbeinigen Hotelgäste zu erhalten. Besonders wenn mehrere Tiere aufeinandertreffen, ist das Einhalten strenger Hygienestandards äußerst wichtig, um der Entstehung oder auch Verbreitung von Krankheiten entgegenzuwirken. Darüber hinaus ist Sauberkeit auch eine Grundvoraussetzung, um Parasitenbefall zu verhindern.

Gesundheitsrichtlinien

Seriöse Tierpensionen haben strenge Gesundheitsrichtlinien. Deshalb werden nur geimpfte und gegen Parasitenbefall geschützte Tiere aufgenommen. Hunde müssen eine Entwurmung sowie einen aktuellen Schutz gegen Flöhe und Zecken vorweisen können. Darüber hinaus müssen Hunde gegen Staupe, Zwingerhusten, Hepatitis, Leptospirose, Tollwut sowie Parvovirose geimpft sein. Katzen müssen ebenfalls entwurmt sowie gegen Floh- und Zeckenbefall geschützt sein. Auch müssen sie einen Impfschutz gegen Katzenschnupfen, Tollwut, Leukose und Katzenseuche haben. Bei Nagern sind die Bestimmungen unterschiedlich, einige Tierpensionen verlangen einen Impfschutz gegen RHD und Myxomatose.

Vernünftige Preise

Eine seriöse Tierpension verlangt weder zu hohe noch zu niedrige Preise. Während zu hohe Preise schlicht Wucher sind, deuten zu niedrige Preise auf eine mangelnde Versorgung der vierbeinigen Gäste hin. Je nachdem, ob Sie Ihrem Vierbeiner sein gewohntes Futter mitgeben oder nicht, können die Tagessätze variieren. Für Hunde liegen diese bei bis zu 20 Euro, können jedoch durch die Bereitstellung von eigenem Futter um bis zur Hälfte niedriger ausfallen. Katzen können schon für circa acht Euro pro Tag Vollpension im Tierhotel genießen. Diese umfasst neben Unterbringung, Futter und Katzenstreu in der Regel auch die Pflege des Fells. Die Preise für die Unterbringung und Verpflegung von Nagern fallen je nach Tierart unterschiedlich aus und schwanken zwischen zwei und zehn Euro pro Tag. Auch hier sind Unterbringung, Futter und Einstreu im Preis inbegriffen.
Tierpension_556_Bild_3

Fazit

Tierpensionen sind eine gute Möglichkeit, um sorglos zu verreisen und seine vierbeinigen Familienmitglieder unterdessen gut versorgt zu wissen. Dabei sollten Sie jedoch unbedingt darauf achten, eine seriöse Tierpension zu wählen. Diese erkennen Sie an verschiedenen Faktoren wie Offenheit gegenüber den Kunden, gut ausgebildetem Personal, Sauberkeit, einwandfreier Versorgung der Tiere sowie strengen Gesundheitsrichtlinien. Werden alle wichtigen Punkte eingehalten, spricht nichts gegen einen Aufenthalt Ihres Vierbeiners in einer Tierpension.

Neueste Bewertungen für Tierpension

Tierpension "Kunterbunt"

Tierpension Kunterbunt Pretzier

Eine schöne kleine Pension. Die Tiere fühlen sich sehr wohl denn sie wurden liebevoll betreut

Weiterlesen
Grämer Manuela Tierpensionen

Nur zu empfehlen! !!

Tolle Pension für Katzen die man nur weiter empfehlen kann! Die Pension befindet sich in einem Industriegebiet, nahe der Autobahn, wodurch man sie schnell und ohne Probleme erreichen kann. Außerdem ist es sehr ruhig. Tolle Beratung am Telefon und auch vor Ort. Die Gehege für die Katzen haben eine schöne Größe und besitzen alle ein Fenster. Außerdem haben sie einen Holzboden und Die Tiere sind durch ein Zaun von einander Getrennt ( So haben sie Ihren eigenen Raum, aber trotzdem Kontakt zu anderen Katzen) Es ist alles sehr hell und ...

Weiterlesen
Hundesalon und mehr

fachlich top und liebevoll mit den Hunden

Frau Mendes schneidet und wäscht meinen Hund Coco nicht nur so versiert, dass er immer toll aussieht, sie macht alles so, dass er sich richtig wohl fühlt, wenn er im Salon ist! Als Kleinspitz braucht Coco, vor allem zur Fellwechselzeit zum Sommer, Hilfe beim Abstoßen der toten Unterwolle. Hierfür wird im Hundesalon und mehr so lange geduldig gebürstet, bis alles raus ist. Dabei weiß ich, dass auch immer auf die Grenzen und Eigenarten geachtet wird, z. B. dass Coco nicht gern Wasser über den Kopf bekommt. Dann wird ganz sensibel damit u ...

Weiterlesen

Kategorie: