Themen

Online-Magazin gründen: Wie mach ich das?

Von der ersten Idee bis zur fertigen Seite – für die Gründung eines eigenen Online-Magazins benötigen Sie lediglich einen Computer, ein gelungenes Konzept und Durchhaltevermögen!

Mit der richtigen Idee zum eigenen Online-Magazin

Am Anfang jedes erfolgreichen Online-Magazins steht natürlich die Idee. Diese ist im besten Fall einzigartig oder besonders spezialisiert. Gerade mit Nischen-Themen erreichen Sie garantiert eine treue Leserschaft. Bei populären Themen wie Mode, Ernährung oder Fußball gilt: Ihr Content muss ausgesprochen gut und leserfreundlich aufbereitet sein. Definieren Sie das Thema möglichst genau und konzentrieren Sie sich auf Inhalte, die Sie persönlich interessieren. Eine weitere, wichtige Frage ist natürlich: Soll das Online-Magazin langfristig Geld einbringen oder möchten Sie lediglich Ihr Hobby oder Ihr Privatleben mit Interessierten teilen?

Bei Start-up-Meetings Gleichgesinnte kennenlernen und Kontakte knüpfen

Der nächste Schritt ist eine gründliche Recherche. Befassen Sie sich mit anderen Online-Magazinen, die einen ähnlichen Fokus haben. Welches Konzept haben andere Magazine und welche Zielgruppe sprechen sie an? Stellen Sie sicher, dass sich Ihr eigenes Konzept von anderen Ideen unterscheidet. Eine gute Möglichkeit noch mehr Inspiration zu bekommen, sind Start-up-Meetings. Diese informellen Treffen finden Sie in jeder größeren Stadt. Bei einem Meeting lernen Sie Gleichgesinnte kennen und erhalten nützliche Informationen zu Unternehmensgründung und neuen Märkten. Zudem haben Sie die Chance, zukünftige Partner zu finden.

Zeitschrift_643_Bild_2

Das Budget für grundsätzliche Ausgaben kalkulieren

Zur sorgfältigen Planung gehört natürlich auch die Kalkulation des Budgets. Generell haben Sie die Möglichkeit, einen unentgeltlichen Blog zu betreiben. Allerdings haben Sie hier nicht die freie Wahl beim Design. Für eine richtige Website sichern Sie sich zuerst eine Domain mit Ihrem Wunschnamen, die Sie für einen geringen jährlichen Betrag kaufen. Weitere Ausgaben sind generelle Kosten für PC, Strom, Internet und Kamera. Foodblogger oder Reiseexperten sollten auch ein gewisses Budget für Recherche und Präsentation einplanen. Gegebenenfalls kommen Kosten für Angestellte hinzu, die erst im weiteren Verlauf des Projekts eine Rolle spielen.

In Deutschland verbindlich: Ein aussagekräftiges Impressum

Gut zu wissen: In Deutschland gilt Impressumspflicht. Jede öffentliche Internetseite benötigt ein Impressum. Das gilt auch für kostenfreie Publikationen. Der Aufbau eines Impressums ist klar geregelt und Sie finden zahlreiche Websites mit aufschlussreichen Erklärungen und Hilfestellungen. Da das Onlinerecht sich in Deutschland immer noch in einer Grauzone befindet, konsultieren Sie im Zweifelsfall einen Anwalt. In seltenen Fällen ist es möglich, dass Sie eine Abmahnung erhalten, die Ihrem Projekt ein vorzeitiges Ende bereitet.

Das Branding: Name, Logo und Struktur Ihrer Website konzipieren

Ihr Magazin benötigt einen ansprechenden Namen, der griffig ist und Wiedererkennungswert hat. Verbinden Sie den Namen mit einem Logo, das Sie für spätere Werbezwecke verwenden. Denkbar sind Visitenkarten, Shirts, Taschen und Ähnliches. Planen Sie die Struktur des Magazins und gestalten Sie diese möglichst leserfreundlich. Achten Sie darauf, dass die Struktur dem Inhalt folgt. Falls Sie keinerlei Erfahrung als Webdesigner haben, wenden Sie sich an Experten. Die Erscheinung Ihrer Seite spielt eine entscheidende Rolle für den zukünftigen Erfolg.

Das Wichtigste: professionelle, einzigartige Inhalte

Nachdem die Struktur für Ihr Magazin steht, kreieren Sie Inhalte. Diese sollten schon vor der Veröffentlichung der Seite online sein, damit Ihre Leser die Seite erneut
besuchen. Überlegen Sie sich, wie oft Sie Artikel veröffentlichen wollen. Regelmäßigkeit und verlässliche Uploads sind hier besonders wichtig. Es spielt übrigens keine Rolle, ob Sie monatlich, wöchentlich oder täglich publizieren möchten. Setzen Sie sich ein Ziel und folgen Sie dem Muster für mehrere Monate. Falls Sie selbst nicht schreiben, nehmen Sie die Hilfe von Textern oder von Copywritern in Anspruch. Diese finden Sie in der Regel über eine Agentur.

Möglichkeiten, Geld mit einem Online-Magazin zu verdienen

Um Ihre Unkosten zu decken oder sogar Profit zu generieren, suchen Sie nach Werbepartnern. Diese stammen aus Ihrer Region oder bieten Produkte in einem verwandten Feld an. Lassen Sie alternativ Online-Dienste inserieren, die Sie im Vorfeld anschreiben und um eine Kooperation bitten. Eine andere Möglichkeit ist eine Paywall oder Abonnements, die von Ihren Lesern bezahlt werden. Diese Methode ist allerdings nur bei erstklassigen und exklusiven Inhalten sinnvoll und wird in der Regel von etablierten Zeitungen wie beispielsweise der New York Times verwendet.

Vernetzung und Marketing: Social Media als Schlüssel zum Erfolg

Für eine möglichst große Reichweite verbinden Sie Ihr Online-Magazin mit allen wichtigen Social-Media-Kanälen. Infrage kommen beispielsweise Facebook, Twitter, Instagram und andere große Netzwerke. Kreieren Sie einen eigenen Account für Ihr Magazin und updaten Sie diesen so oft wie möglich. Analysieren Sie zudem Ihre Zielgruppe und bewerben Sie das Magazin beispielsweise in Foren oder Communities, die sich mit verwandten Themen beschäftigen. Zusätzliche Hilfe holen Sie bei einer professionellen Werbeagentur oder bei anderen Experten aus dem Bereich Social Media ein.

Audios, Videos oder ein eigener Shoppingbereich

Bleiben Sie offen für nachträgliche Modifikationen. Wenn Sie eine Stammleserschaft aufgebaut haben, können Sie zum Beispiel Audios, Videos oder einen Shoppingbereich in Ihr Online-Magazin einbauen. Analysieren Sie Ihre Leserschaft in den Statistiken Ihrer Seite und bewerten Sie Ihre Artikel nach Popularität. Achten Sie zudem auf die geografische Verteilung der Seitenaufrufe. Bei vielen Klicks aus den USA lohnen sich beispielsweise professionelle Übersetzungen, um eine größere Leserschaft anzusprechen. Für mehr Traffic auf Ihrer Seite sorgen kostenlose Give-aways für treue Leser oder Gastbeiträge von befreundeten Autoren. Vernetzen Sie sich zudem mit anderen Online-Magazinen und bewerben Sie befreundete Homepages. Im Gegenzug haben Sie vermutlich mehr Traffic auf Ihrer Seite.

Die Devise heißt: dranbleiben!

Bedenken Sie, dass jedes erfolgreiche Online-Magazin eine gewisse Anlaufzeit benötigt. Bis Sie regelmäßige Leser und Abonnenten haben, können mehrere Monate ins Land gehen. In dieser Phase ist es wichtig, dass Sie weiterhin regelmäßig Posts veröffentlichen und auch den Social-Media-Bereich Ihrer Website nicht vernachlässigen. Um mehr Leser zu bekommen, müssen Sie eine verlässliche Quelle sein, die in gleichbleibenden Abständen upgedatet wird.

Zeitschrift_643_Bild_3

Fazit

Das eigene Online-Magazin muss kein unerfüllter Traum bleiben! Auch mit einem kleinen Budget gründen Sie Ihr eigenes Magazin schnell und unkompliziert. Wie bei jedem Projekt gilt: Stellen Sie im Vorfeld einen Business-Plan auf und setzen Sie sich klare Ziele. Für einen möglichst professionellen Auftritt kooperieren Sie mit Experten aus den Bereichen Webdesign, Design, Social Media und mit erfahrenen Textern. Ist der Grundstein erst gelegt, steht Ihrem Projekt nichts mehr im Weg!



Linktipps zum Thema:

KennstDuEinen.de ist ein Bewertungsportal für Dienstleister aller Branchen. Suchen und finden Sie die besten Dienstleister in Ihrer Nähe!

Neueste Bewertungen für Zeitschrift

VENOS Lebensmittelhandelsgesellschaft m.b.H

Fisch & Feinkost vom Feinsten

Top Laden mit sehr großem Auswahl an mediterranen Produkten und natürlich Fisch! Hier kaufen sehr viele Asiaten ein, die vom Fisch wirklich was verstehen. Einfach die beste Adresse in Frankfurt!

Weiterlesen
tegut...gute Lebensmittel

Da setze ich keinen Fuß mehr rein

Seit einiger Zeit hatte ich mitbekommen, daß an der Kasse fachfremde Zeitarbeitskräft beschäftigt werden (Selbstauskunft). Bei meinem letzten Einkauf stand ich an der Kasse hinter einem Mann, der seine Waren nicht auflegte, sondern wartete, bei welcher Kasse er zuerst drankommt. Beide Warenbänder waren schon zur Hälfte frei, daher bat ich ihn, seine Waren aufzulegen, da ich wenig Zeit hatte. Folge war eine Schimpftirade, was für eine Zicke und Umweltverschmutzung ich sei, während die beiden jungen männlichen Kassierer grinsten. Ich habe ...

Weiterlesen
GLOBUS Fachmärkte GmbH & Co. KG

Etwas eklig ist das schon. ... .

.. .wenn die Damen an den heißen Theken im selben Atemzug mit Geld und Lebensmitteln hantieren ohne dabei Handschuhe zu tragen während sie Fleischkäsebrötchen zusammen stellen. Oder möchte mal jemand seine Geldstücke ablutschen? Manche weigern sich sogar auf Anforderung hygienisch zu arbeiten. Schade, die Brötchen waren ansonsten lecker, aber unter solchen Bedingungen verzichte ich lieber.

Weiterlesen

Kategorie: