Themen

Kratzerfreies Glück: So reinigen Sie Ihre Auto-Felgen richtig

Kaum etwas Anderes wertet ein Auto mehr auf als glänzende Felgen. Wie Sie bei der Reinigung alles richtig machen, erfahren Sie im folgenden Artikel.

Saubere Autofelgen sind ein Muss

Saubere, glänzende Autofelgen sind ein Hingucker und eine Freude für das Auge. Gerade Alufelgen werden hauptsächlich aus optischen Gründen auf Autos montiert und sollten deshalb auch dementsprechend gepflegt werden. Was nützen schon die schönsten Felgen, wenn diese ständig voller Schmutz und Bremsstaub sind? Daher sollten Sie nicht nur Ihr Auto regelmäßig waschen, sondern auch den Felgen besondere Aufmerksamkeit zukommen lassen.

Das ist nämlich nicht nur für deren Optik wichtig, sondern auch für eine lange Lebensdauer. Dabei sollten Sie Alufelgen nicht einfach nur mit dem Rest Ihres Autos mitwaschen. Das spezielle Material der Felgen sowie ihre besondere Oberfläche verlangen nämlich nach einer anderen Reinigung und Pflege als der Fahrzeuglack. Darüber hinaus sind Felgen – etwa durch Bremsen und Streugut – auch besonders hohen Belastungen ausgesetzt.

Diese können nicht nur schnell die Optik der Felgen beeinträchtigen, sondern im schlimmsten Fall auch zu Schäden führen. So können aus Kratzern durchaus gefährliche Haarrisse entstehen, die die Tragfähigkeit der Felge und somit die Sicherheit Ihres Autos gefährden. Aus diesem Grund sollten Sie Ihre Autofelgen besonders gründlich und in regelmäßigen Abständen reinigen.

Darum reicht die Fahrt in eine Waschanlage nicht aus

Klar, eine schnelle Fahrt durch die Waschstraße ist bequem und entfernt auch sicherlich den gröbsten Schmutz. Für wirklich saubere Felgen reicht sie allerdings nicht aus. Außerdem haben Sie hier kaum Gelegenheit, die Felgen auf eventuelle Beschädigungen zu untersuchen. Auch der Hochdruckreiniger schafft es in der Regel nicht, die Felgen restlos von Verschmutzungen zu befreien.

Beim Reinigen von Alufelgen ist also Handarbeit angesagt. Gerade bei aufwendig und detailliert gearbeiteten Felgen setzt sich Schmutz und Bremsstaub auch an schwer zugänglichen Stellen fest. Diese müssen Sie daher mit einer kleinen Bürste reinigen, damit die Felgen wirklich komplett sauber werden.

Felgen_1015_Bild_2

Felgen richtig reinigen – von einfach bis aufwendig

Grundsätzlich sollten die Alufelgen Ihres Autos bei jedem Waschgang mit dem Hochdruckreiniger gesondert mit Bürste und einem speziellen Felgenreiniger behandelt werden. Je öfter Sie das machen, desto einfacher und schneller geht der Reinigungsvorgang auch von der Hand. Wer zwischen den einzelnen Waschgängen viel Zeit verstreichen lässt, muss sich beim Reinigen der Felgen wesentlich mehr plagen.

Das liegt daran, dass sich Bremsstaub mit der Zeit nicht nur an den Felgen ablagert, sondern sich richtiggehend in diese einbrennt. Und ist das einmal passiert, lässt sich der Bremsstaub mit handelsüblichen Reinigern kaum mehr entfernen. Daher ist es besser, die Felgen lieber einmal öfter zu reinigen.

Der richtige Felgenreiniger macht den Unterschied

Das Grundprogramm der Felgenreinigung sollte einmal wöchentlicher Reinigung mit dem Hochdruckreiniger bestehen. Zusätzlich dazu sollten Sie die Felgen händisch mit einer Bürste von Verunreinigungen befreien. Hier kann ein spezieller Felgenreiniger gute Dienste leisten. Felgenreiniger werden von verschiedenen Herstellern im Autozubehörhandel angeboten und sind speziell für die Anforderungen von Alufelgen hergestellt.

Bei Felgenreinigern sollten Sie jedoch unbedingt darauf achten, ein nicht zu aggressives Produkt zu wählen. Ein solches kann die empfindliche Oberfläche der Felgen schnell angreifen und diese im Extremfall sogar beschädigen. Manchmal zeigen sich diese Schäden erst nach einiger Zeit und nicht unmittelbar nach der ersten Anwendung. Daher sollten Sie nicht davon ausgehen, dass ein Felgenreiniger bedenkenlos ist, wenn nach der ersten Anwendung alles in Ordnung zu sein scheint.

Achten Sie stattdessen lieber auf die Inhaltsstoffe des Reinigers. Generell greifen saure Felgenreiniger mit einem niedrigen pH-Wert die Felgen weniger an als pH-neutrale oder alkalische Produkte. Zu sauer sollte der Reiniger allerdings auch nicht sein. Das könnte wiederum zu Schäden an der Felgenoberfläche führen. So könnte es zum Beispiel passieren, dass der Lack der Felgen angegriffen wird und sich stellenweise von der Felge ablöst. In diesem Fall müsste die Felge von einem Profi komplett neu lackiert werden.

Bei der Wahl des richtigen Felgenreinigers sollten Sie nicht sparen. Greifen Sie lieber zu einem etwas teureren und dafür auch besseren Produkt. Ein hochqualitativer Felgenreiniger entfernt nicht nur zuverlässig und schonend Verschmutzungen von Alufelgen, sondern enthält darüber hinaus auch spezielle Inhaltsstoffe. Diese schützen die empfindliche Oberfläche der Felgen vor neuen Verunreinigungen.

Außerdem sorgen sie dafür, dass sich der Bremsstaub nicht so schnell in die Felgen einbrennt. Zusätzlich zu Felgenreinigern werden auch spezielle Versiegelungsprodukte für Felgen angeboten. Diese tragen Sie nach dem Reinigen auf die Felgen auf, wo sie eine dünne Schutzschicht hinterlassen. Diese Schicht schützt die Oberfläche der Felgen ebenfalls vor neuen Verunreinigungen.

So gehen Sie beim Reinigen der Felgen richtig vor

Waschen Sie zuerst Ihr Auto wie gewohnt mit dem Hochdruckreiniger. Bearbeiten Sie auf diese Weise jede Felge einzeln. Achten Sie dabei unbedingt darauf, nicht direkt auf die Reifen zu zielen und ausreichend Abstand zu halten. Der Hochdruckreiniger besitzt nämlich genug Kraft, um die Reifen Ihres Autos zu beschädigen.
Tragen Sie im Anschluss den von Ihnen gewählten Felgenreiniger auf die Felgen auf.

Lassen Sie diesen wie vorgeschrieben einwirken. Bearbeiten Sie die Felgen dann mit einer Handbürste und säubern Sie schwer zugängliche Stellen mit einer Zahn- oder Flaschenbürste. Abschließend spülen Sie die Felgen mit klarem Wasser aus dem Hochdruckreiniger ab, bis der Felgenreiniger restlos entfernt ist. Zum Schluss können Sie die Felgen noch mit einem speziellen Produkt versiegeln. Das ist aber nicht bei jedem Waschvorgang nötig – ein- bis zweimal jährlich reicht vollkommen aus.

Mit Hausmitteln zu sauberen Alufelgen

Viele Menschen greifen statt zu speziellen Felgenreinigern lieber zu altbewährten Hausmitteln. Diese sind wesentlich kostengünstiger und versprechen die gleichen Erfolge wie Produkte aus dem Autozubehörhandel.

Zahncreme zählt zu den gängigsten Hausmitteln zum Reinigen von Felgen. Tragen Sie einfach etwas Zahncreme auf ein zuvor angefeuchtetes, sauberes Tuch auf. Reiben Sie die verschmutzten Stellen der Alufelgen damit ein, bis sich die Verunreinigungen lösen. Bei sehr starken Verschmutzungen sollten Sie das Tuch hin und wieder auswaschen, bevor Sie weitermachen. Achten Sie hierbei darauf, dass das Tuch lediglich feucht und nicht nass ist. Zum Schluss spülen Sie die Alufelgen mit viel klarem Wasser ab, bis alle Schmutz- und Zahnpasta-Reste entfernt sind.

Aber Achtung: Da Zahnpasta oft feine Schleifpartikel enthält, kann diese bei dauerhafter Anwendung die Lackoberfläche der Felgen beschädigen. Zu oft sollten Sie Zahnpasta zur Felgenreinigung daher nicht verwenden, sondern lieber zum Felgenreiniger greifen.

Backofenspray ist ein weiteres erprobtes Hausmittel zur Reinigung von Felgen. Waschen Sie Ihre Alufelgen wie gewöhnlich und entfernen Sie so den gröbsten Schmutz. Trocknen Sie die Felgen sorgfältig, bevor Sie diese mit Backofenspray einsprühen. Dieser Schritt ist sehr wichtig, damit das Spray seine Wirkung entfalten kann. Lassen Sie das Spray rund 15 Minuten einwirken. Reinigen Sie die Felgen anschließend mit einem Schwamm oder einer Bürste und spülen Sie sie mit reichlich klarem Wasser ab.

Besondere Vorsicht bei hochglanzpolierten und verchromten Alufelgen

Hochglanzpolierte und verchromte Felgen bedürfen einer besonderen Reinigung und Pflege. Hier sollten Sie grundsätzlich keine Felgenreiniger verwenden, sondern lediglich zu Wasser und mildem Spülmittel greifen. Aufgrund ihrer besonders empfindlichen Oberfläche sollten Sie diese Art von Felgen daher besonders oft reinigen. Halten Sie unbedingt Abstand von jeglichen aggressiven Felgenreinigern und Hausmitteln.

Felgen_1015_Bild_3

Fazit

Gepflegte und glänzende Alufelgen sind ein Blickfang an jedem Auto. Damit diese auch positiv und nicht negativ ins Auge fallen, sollten Sie die Felgen Ihres Autos regelmäßig gründlich reinigen. Dabei kommt es nicht nur auf die korrekte Technik, sondern auch auf die richtigen Reinigungsmittel an. Egal ob spezielle Felgenreiniger aus dem Autozubehörhandel oder Hausmittel, eine besondere Reinigung der Felgen ist Pflicht, damit diese lange schön bleiben.



Linktipps zum Thema:

KennstDuEinen.de ist ein Bewertungsportal für Dienstleister aller Branchen. Suchen und finden Sie die besten Dienstleister in Ihrer Nähe!

Neueste Bewertungen für Felgen

Reifen Gorbach GmbH

sehr fairer Partner

Seid mehreren Jahren arbeite ich mit meinen Fahrzeugen mit der Firma Gorbach zusammen. Ich fühle mich gut und ehrlich beraten und in diese Firma aufgehoben. Die Preise stehen einem Internethändler nicht nach. Kurzum der Reifenhändler meines Vertrauens

Weiterlesen
Reifen Deubzer GmbH

Immer bestens beraten

Immer bestens beraten. Gutes Preis-Leistungs-Verhältnis. Absolut fachkompetent. Immer sehr freundlich.

Weiterlesen
Auto Schaal

Super Werkstatt

Mir wurde auch ohne Termin direkt geholfen, sehr nette Mitarbeiter, gerne wieder :)

Weiterlesen