Gewinnen Sie neue Kunden mit KennstDuEinen!

Lassen Sie sich von Ihren Kunden per Online-Mundpropaganda weiterempfehlen! Zielgerichtetes Empfehlungsmarketing für lokale Unternehmen, Dienstleister und Filialketten mithilfe der Bewertungen ihrer zufriedenen Kunden. Informieren Sie sich über unser Angebot!

Bewertungen

» Jetzt Bewerten!

Gesamtbewertung (4 Bewertungen)

3,38/5 Sterne

Gesamtbewertung im Detail

Betreuung: 3,3 Sterne befriedigend

Qualität: 3,3 Sterne befriedigend

Termintreue: 4,3 Sterne gut

Preis: 4 Sterne gut




vom

1,5 Sterne

Details ein-/ausblenden

Betreuung

Qualität

Guter Skipper, übles Schiff

Ich habe mit Sailing Island einen SKS-Törn auf den Kanaren gebucht und meine Bewertung ist durchwachsen.
Die Abwicklung vor dem Törn:
Hier hat alles reibungslos geklappt. Ich kann nichts wirklich beanstanden, es gab kleine Komplikationen bezüglich des Prüfungstermins, aber diese konnten ohne Probleme ausgeräumt werden. Sämtliche Kommunikation war einwandfrei.
Vor Ort - der Skipper:
Der Skipper vor Ort erschien uns sehr kompetent. Er war in der Lage, das Schiff in jeder Situation das Schiff sicher zu führen, strahlte in jeder Zeit Ruhe aus und verfiel auch bei schwierigen Hafenmanövern nicht in Hektik. Die Ausbildung entsprach meinen Vorstellungen. Der Umgang mit den Schiff, sowohl während des Törn als auch bei dessen Ende war einwandfrei. Ich habe an dieser Stelle keinen Grund für Kritik.
Das Schiff:
Die SY Spirit, inzwischen wohl ca. 17 Jahre alt, war in einem mehr oder minder bemitleidenswerten Zustand. Neben etlichen optischen Mängeln, wie umfängliche Wasserschäden an den Türen im Innenraum, defekten Schanieren am Tisch im Cockpit und Lampen, die die Befestigung mittels Heißkleber wegschmolzen gab es durchaus auch sicherheitsrelevante Mängel:
* die Befestigung der Seereling mittels Madenschrauben war defekt oder untauglich
* die Befestigung des Heckkorbes hatte das gleiche Problem
* Risse im Bug- und Heckkorb
* defekte Livesling Einrichtung, ein Abrollen der Rettungsleine war nicht möglich
* defekte Rettungsboje, die Glühbirne war abgerostet und kugelte in der Lampe hin und her
* defektes Getriebe, welches immer häufiger, zum Ende des Törns täglich, mit Öl aufgefüllt werden musste - aus Sicherheitsgründen konnte in Woche 2 keine Überfahrt nach Teneriffa erfolgen, hinzu kommt der Umweltaspekt, da dieses Öl vermutlich im Wasser gelandet ist
* defekte Elektronik in der Navigationsecke, bspw. das Navtex Gerät war nicht funktionsfähig
* kaputte Segel - in Woche 1 riss die Fock und musste notdürftig genäht werden, damit wir weiter segeln konnten, da die Genua beim Segelmacher war
* defekte Lenzpumpen in der Bilge mit fragwürdiger Verkabelung über einen Zigarettenanzünder, der bei Nutzung angeschmort ist
* stetiger Wassereintritt in der Bilge
* fehlende Sicherung der Bordbatterien, was dazu führte, dass vor einem Motorstart beinahe jedes Mal der Pol neu auf die Starterbatterie gesetzt werden musste - ein spontanes, schnelles Starten war so häufig nicht möglich
Darüber hinaus gab es an Bord der Spirit keine Möglichkeit wirklich Anlegen zu lernen. Eine SKS-Ausbildung, bei der nur Anlegen längsseits gelehrt wird, weil das An- und Ablegen in Boxen untersagt ist, ist aus meiner Sicht absolut unvollständig. Wir durften kein einziges Mal in die Box An- oder Ablegen. Auf anderen Schiffen wurde dies anders praktiziert, hier haben Crewmitglieder die An- und Ablegemanöver durchführen dürfen. Es wäre von Ihnen fair gewesen auf diesen Umstand vor der Buchung hinzuweisen.
Mir ist durchaus bewusst, dass der Unterhalt eines entsprechenden Schiffes extrem aufwändig ist und im laufenden Betrieb einiges kaputt gehen kann. Es war Pflege zu erkennen, aber "Luft nach oben" war vorhanden!
Erwähnenswert finde ich zudem, dass zwei Crewmitglieder einen halben Tag von Bord gehen mussten, um die maximale Belegung des Schiffes nicht zu übertreffen, als die Prüfer an Bord kamen. Dies ist ein strukturelles Problem, welches aus meiner Sicht hinterfragt werden sollte, mögliche Abhilfe könnte das Bereithalten von zwei weiteren Rettungswesten und eine größere Rettungsinsel schaffen.
Nach dem Törn:
Hier war ich von Sailing Island sehr enttäuscht, auf eine entsprechende Mail, in der ich die oben genannten Mängel dargelegt habe, wurde überhaupt nicht reagiert. Eine Nachricht der Kenntnisnahme wäre das Mindeste gewesen, was ich erwartet hätte. Aber unliebsame Mails einfach zu ignorieren ist - aus meiner Sicht - ziemlich Mau!

Fragwürdigen Inhalt melden


vom

5 Sterne

Details ein-/ausblenden

Betreuung

Qualität

Termintreue

Preis

SKS Ausbildungstörn mit Prüfung

Wir kommen gerade von Ausbildungstörn in der Ostsee, an Bord einer Bavaria 51C, mit dem Skipper O. Lorenz und sind rundum zufrieden. Angefangen bei der Ausbildung und Prüfungsorganisation der Familie Sebig, über die Buchungsabläufe und Betreuung bis hin zum Törnstart waren wir hervorragend bedient. Die Yacht hat unsere Erwartungen voll erfüllt, ein Traumschiff, in dem an Ausrüstung nichts fehlte.
Der Skipper strahlte Erfahrung und Ruhe aus und hat uns alle gut auf die Prüfung vorbereitet, wobei auch der Spaß nicht zu kurz kam. Erfolgreich waren wir dann auch.
Für mich war es bereits der dritte Führerschein, den ich bei Sailing Island erworben habe und sowohl die Theorie als auch die Praxis werden seit Jahren gut vermittelt. Es ist ein Familienbetrieb, der in freundlichen hellen Räumen geführt wird und meinen Ansprüchen voll entspricht.
Ich werde auch weiterhin meine Ausbildung vertrauensvoll in die Hände der Familie Sebig und ihrer Ausbilder legen.

Fragwürdigen Inhalt melden


vom

2 Sterne

Details ein-/ausblenden

Betreuung

Qualität

Termintreue

Preis

Schnuppertörn POGO 40

Nur dank unseres ausgezeichneten Skippers wurde unser Schnupperwochenende halbwegs erfolgreich. Sailing Island, in persona, Markus Seebich enttäuschte uns alle sehr.
Was war passiert: Bei o. g Segeln mit der POGO 40 verloren wir nach wenigen Seemeilen die Schraube und mussten somit aus Sicherheitsgründen das Boot wieder zurück in den Hafen verbringen. Als Ersatz wurde uns für das Schnuppersegeln mit dem 40 Racer POGO 40 eine Bavaria 42 angeboten. Das war zwar nett aber nicht der Zweck unseres Törns und die Leistung für die wir gezahlt hatten. Sehr enttäuschend, dass von Markus Seebich keine Reaktion (Entschuldigung, ganz zu schweigen von finanzieller Entschädigung) kam

Fragwürdigen Inhalt melden


vom

5 Sterne

Details ein-/ausblenden

Betreuung

Qualität

Termintreue

Preis

Top SKS und SSS Ausbildung

Hallo, habe bei Sailing Island bereits mehrere Urlaubs- und Ausbildungstörn gebucht. von Schwerwettertörn bis hin zu meiner SSS-Ausbildung. Ich kann die Schule und das Team um die Familie Seebich nur empfehlen. Top-Service, absolute Qualität (Schiffe und Ausrüstung) und super SKipper, welche nicht nur mal am Wochenende einen Törn machen sondern 10000e von Seemeilen schon im Kielwasser hinter sich gelassen haben.

Mir hat es Spaß gemacht und ich werde bestimmt wieder einmal einen Törn buchen.

Fragwürdigen Inhalt melden

Bewertungen 1 bis 4 von 4

Haben Sie gute Tipps auf Lager?

Firma nicht gefunden?

Sie kennen empfehlenswerte Anbieter, die noch nicht auf KennstDuEinen zu finden sind?

Dann tragen Sie den Dienstleister hier schnell und einfach ein.



Bewerten Sie Sailing Island GmbH Segelschule

Betreuung *

Qualität *

Termintreue

Preis

Ihre Gesamtbewertung
ergibt sich aus Ihren Detailbewertungen

Bitte beachten Sie unsere Verhaltensregeln.

Wir veröffentlichen Ihre Bewertung per Aktivierungslink, den wir Ihnen per E-Mail senden. Nur dafür benötigen wir Ihre E-Mail Adresse.

Ihre Daten werden von uns nicht an Dritte weitergegeben.

Zu den AGB »

* Notwendige Angaben

Das Bewertungsportal KennstDuEinen.de ist ein Service der WinLocal GmbH - © 2018