BAIER Rechtsanwälte

Heilmannstr. 8
81479 München

Tel.: 089 - 7413740

3,4 Sterne

5 Bewertungen

» Jetzt bewerten!

Gewinnen Sie neue Kunden mit KennstDuEinen!

Lassen Sie sich von Ihren Kunden per Online-Mundpropaganda weiterempfehlen! Zielgerichtetes Empfehlungsmarketing für lokale Unternehmen, Dienstleister und Filialketten mithilfe der Bewertungen ihrer zufriedenen Kunden. Informieren Sie sich über unser Angebot!

Bewertungen

» Jetzt Bewerten!

Gesamtbewertung (5 Bewertungen)

3,4/5 Sterne

5 Bewertungen im Überblick

5 Sterne: 3

4 Sterne: 0

3 Sterne: 0

2 Sterne: 0

1 Sterne: 2




vom

5 Sterne

Ich kenne einen und ...

Ich kenne einen und der ist gut, nett, gründlich und führte meinen Fall über zwei Instanzen zum Erfolg. RA Christian Baier

Fragwürdigen Inhalt melden


vom

5 Sterne

Ich wurde in der Kan...

Ich wurde in der Kanzlei sehr zufriedenstellend und höflich beraten ... die Kanzlei hat mir zu meinem
4 stelligen Betrag verholfen. Vielen Dank nochmal.

Fragwürdigen Inhalt melden


vom

5 Sterne

Schnell - Gründlich ...

Schnell - Gründlich - Erfahren - Erfolgreich

Unser Unternehmen arbeitet mittlerweile seit 10 Jahren mit der Kanzlei BAIER Rechtsanwälte zusammen und hat dadurch bereits Millionen an offenen Forderungen realisieren können. Wir kennen einen - und der ist der Beste im Forderungsmanagement weit und breit.

Fragwürdigen Inhalt melden


vom

1 Stern

Baier und Akzepta inkasso, machen das Opfer zum Angeklagten im Sinne des Gesetzes.

Finger weg von Akzepta inkasso Traunstein und Kanzlei Beier München. Hier werden Sie als Opfer nicht zahlender Kunden zum Angeklagten gemacht, dass mit sehr hohen Kosten verbunden ist.

Betreff : 2 unterschiedliche AKZ für die selbe Sache
AKZ 311 C 155/19 Endurteil vom 28. 05. 2019
AKZ 319 C 390/18 Beschluss vom 17. 07. 2018

Sehr geehrter Herr Richter Handlanger, gerne hätte ich sie persönlich am Montag den 03. 06. 19 angetroffen und das persönliche Gespräch mit Ihnen wahrgenommen, da leider ein Termin zur mündlichen Verhandlung kurzfristig ausgeschlossen wurde.

Obwohl ich auf die Geschäftsstelle Zimmer Nr. 120 verwiesen wurde und dort 2 sehr nette Damen angetroffen hatte bleiben mir noch sehr wichtige Fragen unbeantwortet.

Das erste AKZ 319 C 390/18 Beschluss vom 17. 07. 2018
In Sachen
Baier, C ./. Schwager, H.
Wurde zu meinen Gunsten und Recht entschieden und war eigentlich für mich somit erledigt


Zu meinen Unverständnis konnte aber Herr Baier, C für die selbe und gleiche Sache mit einem neuen AKZ diesen Fall wieder ins Leben rufen AKZ 311 C 155/19 Endurteil vom 28. 05. 2019

Das mit einer Zeugenaussage von Frau Irina Krimmel, die nicht der Wahrheit entspricht, wenn diese Aussage der Wahrheit entsprechen würde, hätte man auch die Telefonaufzeichnung vorgebracht.
Da ich bei jedem Telefonat darauf hingewiesen wurde, ob dieses Gespräch aufgezeichnet werden darf.
Frau Irina Krimmel ist auch eigentlich keine nennenswerte Zeugin, weil sie ja selber sagt sie könne sich nicht an das Gespräch erinnern.
Es ist auch verständlich, wenn Frau Irina Krimmel diese Aussage mit einen Selbstverständlich unterbreitet, wer gibt schon gerne zu seine Arbeit nicht ordentlich gemacht zu haben.
Allerdings war ich immer der Meinung, dass man vor einem Gericht nicht Lügen darf, wenn man anderen Personen dadurch einen Schaden verursacht. Noch besser wäre es natürlich grundsätzlich keine Lügen von sich zu geben.
Warum lässt Ihnen Herr Baier C diese Aufzeichnung – Mitschnitt nicht einfach zukommen um all die Probleme aus der Welt zu schaffen. Es ist ganz einfach zu beantworten, Herr Baier C hat diese Möglichkeit nicht, weil dieses Gespräch nie so stattgefunden hat.

Ihre nette Dame im Vorzimmer NR 120 hat mich darauf hingewiesen, dass ich dieses Urteil auf Grund der Geringfügigkeit nicht widersprechen kann.

Im Klartext muss ich vernehmen, dass nur Rechtsanwälte so einem Urteil widersprechen dürfen, indem Anwälte für die gleiche Sache einfach ein neues AKZ vergeben können und dürfen.

Ich denke, wir alle haben und sollten das Glück genießen können in einer Demokratie sowie Rechtsstaat leben zu dürfen. Einen Staat wo es nicht um Mindestbeträge geht sondern um das Recht auf ein ehrliches, sicheres Leben. Einem Staat der uns vor Strafdaten schützt und Diejenigen verfolgt die versuchen auf unseriöser Art und Weise die Bürger zu betrügen und abzuzocken, auch wenn die Beträge noch so klein sind.
Die Masse ist das Ziel, auf die solche betrügerischen Unternehmen aus sind.
Danke, dass Sie sich die Zeit für diese Zeilen wie Anliegen genommen haben.

Mit freundlichen Grüßen
Helmut Schwager
Chiemgau Sport
83278 Traunstein

Traunstein den 19. 06. 19 Seite 1 von 2

Helmut Schwager
Chiemgau sport
Chiemseestraße 4
83278 Traunstein

Tel: 0861 2650
Mob: 0171 176 965 7


An:
Amtsgericht Traunstein PF 1480, 83278 Traunstein
z. H an Herrn Richter Handlanger in Kopie an Rechtspflegerin Frau Pfisterer



Betreff:
Betreff : 2 unterschiedliche AKZ für die selbe Sache
AKZ 311 C 155/19 Endurteil vom 28. 05. 2019
AKZ 319 C 390/18 Beschluss vom 17. 07. 2018



Sehr geehrte Frau Pfisterer,
hiermit lege ich zum mehrfach wiederholten Einspruch ein.
Wie ich es bereits das Letzte mal mit den Schreiben an Richter Herrn Handlanger bezüglich dem
AKZ 311 C 155/19 Endurteil vom 28. 05. 2019 getätigt hatte.


Ich hatte der Kanzlei Christian Baier nie einen Auftrag erteilt, darum sind alle Ansprüche die diese Kanzlei an mich stellt unrecht, daher werde ich auf keinen Fall diese Betrügerische Kanzlei Finanziell unterstützen.

Mit freundlichen Grüßen
Helmut Schwager

Fragwürdigen Inhalt melden


vom

1 Stern

Vorsicht: Rechtsanwalt verklagt eigene Mandanten

Erfahrungen waren äußerst negativ. Wir sind über ein Inkassobüro an diesen Anwalt gekommen. Anfang lief es noch gut und es wurde im Falle der Uneinbringlichkeit nach den vereinbarten Konditionen mit dem Inkassobüro abgerechnet (=d. h. minimales RA-Honorar plus verauslagte Kosten). Plötzlich hielt sich der Anwalt daran nicht mehr ohne Angabe von Gründen und rechnete einen Fall der Uneinbringlichkeit mit vollem Honorar ab. Dann haben wir über 1 Jahr gestritten. Selbst das Inkassobüro konnte den Anwalt nicht dazu bewegen seine unberechtigten Ansprüche zu korrigieren. Der Anwalt selbst schaltete sich ab, antwortete überhaupt nicht auf unsere Klärungsversuche. Dann stellte er einen Kostenfestsetzungsantrag aus dem Forderungsfall gegen uns beim Gericht des Schuldners, worauf wir Einspruch erhoben. Dann nahm er diesen Antrag zurück und ging nach ZPO gegen uns vor. Er beantragte zunächst einen Mahbescheid wogegen wir Widerspruch einlegten. Dann erhob er Klage. Wir haben uns dagegen selbst verteidigt mit guten Argumenten. Dennoch verloren wir den Rechtsstreit und müssen jetzt das volle Honorar zahlen plus Verfahrenskosten. Dabei hat er auch noch eine Mitarbeiterin des Inkassobüros als Zeugin benannt. Soweit ist es nicht mehr gekommen, da bereits ein Urteil gegen uns erging. Den Rechtsanwalt als auch das Inkassobüro Agenda, Traunstein, wofür dieser Anwalt tätig ist können wir aufgrund eigener Erfahrungen in keiner Weise empfehlen. Eine solche Vorgehensweise gegen eigene Mandanten ist wohl äußerst ungewöhnlich und zeugt von keiner guten Qualität.

Fragwürdigen Inhalt melden

Bewertungen 1 bis 5 von 5

Haben Sie gute Tipps auf Lager?

Firma nicht gefunden?

Sie kennen empfehlenswerte Anbieter, die noch nicht auf KennstDuEinen zu finden sind?

Dann tragen Sie den Dienstleister hier schnell und einfach ein.



Bewerten Sie BAIER Rechtsanwälte

Bitte beachten Sie unsere Verhaltensregeln.

Wir veröffentlichen Ihre Bewertung per Aktivierungslink, den wir Ihnen per E-Mail senden. Nur dafür benötigen wir Ihre E-Mail Adresse.

Ihre Daten werden von uns nicht an Dritte weitergegeben.

Zu den AGB »

Zur Datenschutzerklärung »

* Notwendige Angaben

Das Bewertungsportal KennstDuEinen.de ist ein Service der WinLocal GmbH - © 2021