Themen

Drahtesel für Spielkinder: Neue Gadgets rund ums Rad

Du liebst dein Bike und bist auf der Suche nach ein paar brandneuen Gadgets? Wir haben uns die aktuellsten Trends für dich genauer angesehen.

Welches Gadget darf es sein?

Sei ehrlich, so ein Fahrrad ist ein wahres Allround-Talent: Du bist in der frischen Luft, stählst Deine zahlreichen Muskeln, bringst Deinen Kreislauf in Schwung und kommst viel schneller von A nach B als zu Fuß. Ärgerlich wird es nur, wenn wieder einmal über etwas gefahren wird, was der Schlauch nicht so gerne hat, wie zum Beispiel Nägel oder Glassplitter. Also Gegenstände, die dem Reifen, die Luft rauben! Dann heißt es erstmals Pause machen, Reifen mühsam abmontieren, … du weißt, von was die Rede ist! Doch Stopp – hier kommt unser erstes Gadget.

Gadget Nr. 1: Security Reifenpannen-Stopp

Mit dem Security Reifenpannen-Stopp kannst du ohne lästige Reifen Demontage rasch wieder Fahrt aufnehmen. Dieser besteht aus einer Gel-Leim-Mischung und die darin enthaltenen Textilfasern machen das Loch (oder auch mehrere Löcher) im Nu dicht. Wie das geht? Ventil runterschrauben, Mischung einfach reindrücken, Luft einfüllen und weiter geht die Fahrt. Übrigens: Das Gel eignet sich auch bestens, um den Schlauch vorab zu behandeln. Dann einfach Ventil aufschrauben, das Gel einfüllen, ein paar Mal um die eigene Achse drehen und fertig. Gut zu wissen: Dieses Gel ist für alle Reifen (mit und ohne Schlauch) und kann des Weiteren für Moped, Schubkarren aber auch Kinderwagen verwendet werden. Funktioniert gut und verhindert viel mühsame Arbeit.

Gadget Nr. 2: Rad umrüsten – schneller fahren!

Hast du schon einmal auf einem Elektro-Fahrrad gesessen? Wenn ja, dann weißt du, wie toll es in manchen Situationen sein kann, wenn die Beinmuskulatur Unterstützung bekommt. Denn jeder kennt das Gefühl, dass bei so einer Fahrt mit dem Rad hin und wieder ein Hügel ruhig ein bisschen flacher sein könnte. Oder um nicht immer ganz so abgekämpft – und ruhig auch ein wenig schneller – in der Schule oder dem Büro anzukommen. Doch für viele ist so ein tolles E-Bike einfach nicht finanzierbar. Wir haben deswegen zwei neue Gadgets, die wir dir jetzt vorstellen möchten:

Zuerst den Rubbee: Dieser elektrische Fahrrad-Antrieb ist bestens zum Nachrüsten des eigenen Fahrrades geeignet. Reifen mit einem Durchmesser von 16 bis 29 Zoll sind für diesen Walzenantrieb verwendbar. Rasch und einfach mit einem Schnellverschluss an der Sattelstange montiert, lässt er sich genau so schnell wieder entfernen. Kleiner Nachteil dabei: Platz für einen Gepäckträger ist nicht vorhanden. Dafür ist er aber auch für Räder mit Federung geeignet. Mit dem 250 Watt Elektromotor kann eine Geschwindigkeit von ca. 25 km/h erreicht werden, ganz ohne in die Pedale zu treten. Nur am Anfang sollte eine Geschwindigkeit von ca. 5 km/h durch eigene Kraft erreicht werden, damit der Rubbee Fahrt aufnimmt. Die Reichweite beträgt bis zu 35 km und dann muss das Gerät für ca. zwei Stunden wieder aufgeladen werden.

Nun zum Smart Wheel: Hier wird bei deinem treuen Drahtesel das Hinterrad gegen ein Smart Wheel ausgetauscht. Dieses besitzt einen Motor samt Akku und Steuerungselektronik und wird einfach per Bluetooth gesteuert. Heißt: Mit der Smartphone App erfolgt das Einstellen des Antriebs samt Überwachung der Strecke und auch eine magnetische Diebstahlsicherung kann damit aktiviert werden. Sollte trotzdem ein Diebstahl erfolgen, lässt es sich mit GPS ganz einfach orten. Der Akku lädt sich in zwei bis drei Stunden an der Steckdose wieder auf. Doch auch während der Fahrt ist ein Aufladen möglich. Einfach ausschalten und den nächsten Hügel runter oder für einige Zeit kräftig in die Pedale treten. Höchstgeschwindigkeiten von 40 km/h können erreicht werden.

Gadget Nr. 3: Mach dein Fahrrad zum leuchtenden Motorrad-Star!

Dieses Gadget eignet sich für all‘ jene, die den heißen Sound von Rennmaschine, Chopper oder Motocross lieben, während ihnen der Schweiß von der Stirn tropft. Der Turbo Spoke macht es möglich; selbstverständlich mit den dazu passenden Sticks (Blitz- oder Flammenmotiven) erhältlich. Die Sound-Box in Form eines Auspuffs lässt sich gut und rasch auf dem Bike anbringen. Oder mit super coolen LEDs für die Speichen zum Star der Nacht werden. Diese Lichter gibt es in den verschiedensten Farben und Mustern und sie bringen definitiv nicht nur das Rad, sondern gleich die ganze Straße, zum Leuchten – gute Stimmung garantiert. Stickers und Blumengirlanden geben jedem Fahrrad einen individuellen Charakter. Wie wäre es also, einfach selbst Accessoires für Speichen, Sitz und Co anzufertigen? Materialien wie Filz, Garn und Stoff laden zum Stricken, Häkeln, Malen und Kleben ein!

Gadget Nr. 4: Ausflug ins Grüne mit der Familie!

Das Wochenende steht vor der Tür und ein netter Ausflug mit dem Fahrrad ist geplant? Viele kennen das Problem: Die Kinder jammern bereits im Vorfeld, wie anstrengend das Fahrradfahren ist und dass sie keine Lust darauf haben. Musik löst bekanntlich viele Probleme, vielleicht leistet sie auch hier gute Dienste?! Die BoomBottle sorgt für lautstarken Sound. Einfach Halterung am Rahmen montieren und sich mit der Lieblingsmusik, vom Smartphone aus zu steuern, bei der Radtour beschallen lassen. Die BoomBottle gibt es in verschiedenen Farben und ist laut Hersteller gegen Schmutz, Wasserspritzer und auch Vibrationen geschützt. Dafür muss auch ein bisschen tiefer in die Geldtasche gegriffen werden. Nicht mehr ganz neu auf dem Gadget-Markt, bringt sie immer noch Schwung und gute Laune durch den tollen Sound.

Die Musik hat die Kinder erfolgreich abgelenkt, nach der Pause wird neuer Ansporn benötigt? Hier könnte ein Chalktrail behilflich sein. Damit werden Kunstwerke durch einfaches Rad fahren auf die Straße gezaubert. Montiert wird der Chalktrail rasch und unkompliziert am Rahmen und dann geht es los, und zwar mit dem Malen. Wer schafft das schönste Gemälde oder die perfekte Schlangenlinie bei der Weiterfahrt? Bietet Spaß und Ablenkung für die Kids.

Gadget Nr. 5: Camper und Naturliebhaber unterwegs auf dem Fahrrad!

Bei der Fahrt ins Grüne wird die Zeit schon manchmal übersehen und die Nacht kommt schneller als erwartet? Dann ist es praktisch, ein Dach über dem Kopf zu haben. Mit dem Einmann-Zelt, Gewicht ca. 1,35 Kilogramm, im praktischen Beutel kann an Ort und Stelle übernachtet werden. Wer es doch etwas gemütlicher liebt, für den gibt es einen Anhänger mit Zelt, passend für das Fahrrad. Eine weitere Variante, um an Ort und Stelle verweilen zu können, bietet der weiße Wohnwagen mit Vordach. Dieser wird mit dem Rad einfach hinter sich hergezogen. Sport, Natur und kostengünstig übernachten – für viele eine tolle Sache.

Gadget Nr. 6: Für alle Profis auf dem Fahrrad!

Für den Sport mit dem Fahrrad ist es wichtig, die eigene Leistung ständig zu steigern und zu verbessern. Dazu muss in erster Linie festgestellt werden, auf welchem Level der Sportler sich gerade befindet. Die bisher verwendeten Leistungsmessgeräte sind etwas umständlich für die Montage am Rennrad. Des Weiteren nehmen sie es nicht immer ganz so genau. Nun gibt es Klickpedale mit eingebautem Sensor, die wie folgt funktionieren: Dank eines Vector-Sensors werden Wattwerte direkt an den Garmin Navigationsfahrradcomputer gesendet. Gleichzeitig stellen die Pedale fest, ob die Beine gleichmäßig belastet werden und ob optimal getreten wird. Nach jeder Tour kann im Logbuch die Leistung angesehen werden. Diese Profitechnik hat aber ihren Preis.

Bei hoher Geschwindigkeiten kostet es viel Anstrengung, wenn einen die anderen Verkehrsteilnehmer übersehen und zum starken Abbremsen nötigen. Hier eignet sich die Presslufthupe. Laut und deutlich macht sie auf einen aufmerksam.

Gadget Nr. 7: Power nicht nur fürs Rad

Strom erzeugen für den Akku des Handys funktioniert mit dem Aufladegerät für das Fahrrad. So fällt das Navi nicht mehr aus und die Erreichbarkeit ist gewährleistet. Video-Aufnahmen kombiniert mit GPS, Geschwindigkeitsanzeige, Höhenanzeige und noch einiges mehr, sind in der Fahrrad-Action-Kamera kombiniert. Befestigt wird diese an der Lenkstange des Fahrrades.

Gadget Nr. 8: Selbstschutz für Radfahrer in Partylaune

Eine ganz andere Erfindung ist das Fahrrad-Schloss mit eingebautem Alko-Tester. Ist der geneigte Radfahrer zu betrunken, lässt sich das Schloss nicht öffnen.

Fazit

Geistreiche Erfinder sind ständig darum bemüht, das Fahrradfahren in erster Linie so angenehm wie möglich zu gestalten. Doch neben den nützlichen Gadgets finden sich auch zahlreich witzige oder das Rad verschönernde Erfindungen. Schließlich ist auch die Sicherheit ein Aspekt, den Gadgetbauer verbessern können. Bei dem großen Angebot an Bike-Gadgets ist sicher auch etwas für dich dabei.

Linktipps zum Thema:

KennstDuEinen.de ist ein Bewertungsportal für Dienstleister aller Branchen. Suchen und finden Sie die besten Dienstleister in Ihrer Nähe!

Neueste Bewertungen für Fahrradladen

Hauschild Der Zweirad Experte

Freundliches und kompetentes Fachpersonal

Wir haben Firma Hauschild auf der Velo 2018 in Hamburg kennen gelernt und uns über e-Bikes informiert. Es folgte ein persönlicher Termin im Fachgeschäft. Man kam uns sehr entgegen, Probefahrten waren möglich und sämtliche kleine Umbauten für das persönliche Sitzempfinden (anderer Sattel und Dattelstange etc. )wurden am Rad sofort durchgeführt. Dieses passierte vor dem eigentlichen Kauf. Auch der Termin zur Auslieferung der Räder für mich und meine Frau wurde gehalten, die Räder waren sogar noch vor dem eigentlichen Termin verfügbar. ...

Weiterlesen
Bike & Sport Rainer Lauber

Bester Schrauber in Town

Sehr engagierte Beratung. Hat ausführlich die verschiedenen Vor- und Nachteile der einzelnen Komponenten meine geplanten Fahrrades, bzw. meiner Aspekte mir verständlich erklärt, und mich dabei unterstützt eine gut Kaufentscheidung zutreffen.

Weiterlesen
Spezial-Zweirad-Shop Torino-Schramm

Super Beratung, seit Jahrzehnten ...

Super Beratung, seit Jahrzehnten toller Service. Immer freundlich und persönlich. Keine langen Wartezeiten.

Weiterlesen