Themen

Autopflege ohne Chemokeule – neun unkonventionelle Hausmittel-Tipps

Die Regale im Fachhandel für Autozubehör stehen voll mit den unterschiedlichsten Pflegemitteln für jeden Zweck. Doch es gibt umweltschonendere Wege, um das Auto auf Hochglanz zu bringen.

Regelmäßige Reinigung des Autos erhält den Wert

Nicht nur der Autobesitzer, der seinen Wagen besonders liebt, wird ihn hegen und pflegen. Auch wenn Sie Ihr Fahrzeug als alltäglichen Gebrauchsgegenstand ansehen, sollten Sie es ab und zu innen und außen gründlich reinigen. Wer viele Kilometer fährt, bei dem wird der Wagen nicht nur von außen schmutzig. Auch im Innenraum finden sich die Spuren der intensiven Benutzung.

Flecken auf den Polstern, Fingerspuren auf Armlehnen, Armaturen und Ablagen, Schmutz im Bereich der Fußraumverkleidungen und verschmierte Fenster sind einige Beispiele für den Reinigungsbedarf. Wenn der Fahrer während der Fahrt raucht, sollte regelmäßig für frischen Duft im Innenraum des Wagens gesorgt werden, damit auch Beifahrer gern einsteigen. Ob also Luxus- oder Gebrauchtgegenstand – ein Auto sollte nicht nur regelmäßig technisch gewartet, sondern auch gesäubert werden. Dies trägt wesentlich zum Erhalt des Wertes bei.

Weg mit dem Schmutz im und am Auto

Ob es um die Reinigung der Felgen geht, ob Insekten vom Lack und der Frontscheibe entfernt werden sollen oder ob die Frontablage im Inneren des Wagens samt Armaturenbrett entstaubt werden soll – für alle Reinigungsmaßnahmen gibt es das passende Produkt. Im Putzmittelschrank in der Garage stapeln sich oft die angebrochenen und ehemals teuer bezahlten Dosen, Flaschen und Reinigungssprays, bei denen es sich meist um umweltbelastende Chemiekeulen handelt. Wenn Sie das nicht mehr möchten, lohnt es sich, alternativ die Anwendung von Hausmitteln auszuprobieren. Die meisten der preiswerten Hilfsmittel haben Sie dafür ohnehin zu Hause. Teure Einkäufe sind also nicht immer notwendig.
Waschanlage_36_Bild_2

Vorsicht vor aggressiven Putzmitteln

Hausmittel für das Putzen des Wagens zu benutzen, ist in der Regel sehr preiswert. Aber Vorsicht: Bei der Auswahl der Substanzen sollte der Autobesitzer Vorsicht walten lassen. Auf keinen Fall dürfen scharfe Haushaltsreiniger für das Auto mit verwendet werden. Womit Waschbecken und Toiletten geputzt oder Böden gewischt werden, kann am und im Auto zerstörerische Spuren hinterlassen. Hochprozentige Alkohole wie Brennspiritus greifen den Lack und die Kunststoffteile an. Chlorreiniger sind für den Innenraum des Wagens ebenfalls tabu. Vorsicht ist auch beim Einsatz von Putzwasser zu empfehlen. Tropfnasse Lappen können beim Reinigen der Mittelkonsole in den integrierten Armaturen und Infotainmentsystemen schwere Schäden in der Elektronik anrichten.

Welche Grundausstattung wird für die Autoreinigung mit Hausmitteln benötigt?

Um Staub zu entfernen, genügt oft der Einsatz eines trockenen, nicht fusselnden Lappens und eines weichen Pinsels. Wattestäbchen sind für die Säuberung von Ritzen und Kanten ebenfalls gut geeignet. Um Staub zu entfernen, werden sie trocken verwendet. Um stärkere Verschmutzungen anzugehen, sollten die Wattestäbchen angefeuchtet werden. Die mit Watte umwickelten Stäbchen eignen sich sehr gut, um die Lüftungsgitter im Innenraum des Wagens zu reinigen. Es gibt aber noch weitere raffinierte und umweltschonende Hilfsmittel aus dem eigenen Haushalt für das effektive Putzen des Autos.

Tipp 1: Reinigungsideen ohne Chemie für den Innenraum

Neben den bereits erwähnten Wattestäbchen aus dem Bad eignen sich auch Zahnstocher sehr gut, um besonders kleine Fugen und enge Ritzen zu säubern. Werden die Zahnstocher vor der Verwendung für einige Minuten zum Quellen in Wasser gelegt, kann der Schmutz besonders problemlos aus engen Spalten gekratzt werden. Beim Lenkrad genügt es in den meisten Fällen, den Kunststoff oder das Leder mit einem feuchten Mikrofasertuch abzuwischen, um Schweiß, Verschmutzungen und Griffspuren zu entfernen. Bei älteren Fahrzeugen haben sich die Fugen am Lenkrad oft mit Ablagerungen zugesetzt. Hier helfen Wollfäden, die an den Fugen hin und her gezogen werden. Wenn der Staubsauger es nicht schafft, den Teppich im Fußraum des Wagens zufriedenstellend zu reinigen, hilft oft das sanfte Lockern der Verschmutzungen mit einer Wurzelbürste. Anschließend kann erneut gesaugt werden.

Tipp2: Der Kofferraum

Im Kofferraum und der Mulde für das Reserverad sammelt sich im Laufe der Zeit der Schmutz. Auch hier sind für die Reinigung keine Chemiekeulen notwendig. Zunächst werden die losen Schmutzteile abgesaugt. Bei Bedarf wird an den mit Teppich ausgeschlagenen Bereichen festsitzender Schmutz mit der Wurzelbürste entfernt. Anschließend können mit Neutralseife und Wasser die Gummimatten und Kunststoffteile im Kofferraum gründlich gewischt werden. Neutralseife ist umweltgerecht, leicht abbaubar und dazu noch preiswert.

Tipp 3: Das Säubern der Kunststoffteile

Beim Bau eines Autos kommen heute sehr viele Kunststoffteile zum Einsatz. Ob innen oder außen – Fachleute empfehlen, den Kunststoff nur mit einem leicht angefeuchteten weichen Lappen zu pflegen. Gerade in den Bereichen, in denen die Airbags eingebaut sind, wird geraten, nur so vorzugehen. Viele Reinigungsmittel könnten die konstruierten Sollbruchstellen angreifen, die im Falle eines Unfalls den Airbag freigeben sollen.

Tipp 4: Die Entfernung von Kaugummis und Harzflecken

Wer unter Bäumen parkt, kann oft beobachten, dass anschließend auf dem Autolack klebrige Harzflecken zu finden sind. Auch im Inneren droht eine klebrige Gefahr, vor allem wenn Kinder im Auto mitfahren: Kaugummis haften auf Teppichen und Polstern. Bevor man Hand anlegt, um Harz und Kaugummis zu entfernen, hat es sich bewährt, sie mit Eisspray zu behandeln. Danach können klebrige Substanzen rückstandsfrei abgelöst werden. Wer kein Eisspray zur Hand hat, kann ganz einfach ein paar Eiswürfel in eine Plastiktüte geben und diese auf die unerwünschten Ablagerungen legen.

Tipp 5: Die Entfernung von Flecken und Gerüchen im Innenraum

Flecken von Milchkaffee und anderen Lebensmitteln und Getränken können Sie sehr gut mit Rasierschaum beseitigen. Einfach aufsprühen, einwirken lassen und mit einem feuchten Lappen ausreiben. Zur Beseitigung von Gerüchen hat sich das Aufstellen eines Schüsselchens mit frisch gemahlenem Kaffee bewährt.

Tipp 6: Insekten vom Lack, der Stoßstange und der Windschutzscheibe entfernen

Nach einer sommerlichen Fahrt ist das Auto im Frontbereich oft mit toten Insekten übersät. Harte und kratzende Schwämme sind zum Putzen nicht geeignet. Das Entfernen geht einfacher, wenn die Insekten mit lauwarmem Wasser, dem Zitronensaft zugegeben wurde, abgewaschen werden.

Tipp 7: Die Felgen reinigen

Um den unschönen Belägen auf den Felgen zu Leibe zu rücken, müssen Sie keinen Felgenreiniger kaufen. Für die Entfernung von Schmutz, Rückständen von Bremsstaub und im Winter von Streusalz eignen sich Babyöltücher hervorragend.

Tipp 8: Die Fenster spiegelblank putzen

Beim Fensterputzen kommen ausgediente Damenstrumpfhosen zum Einsatz. Sie nehmen den Schmutz auf, ohne zu kratzen. Zuerst werden die Scheiben mit lauwarmem Wasser und der Strumpfhose als Lappen abgewaschen. Dann werden die Glasflächen mit der Schnittfläche einer halbierten Zwiebel abgerieben. Anschließend mit klarem Wasser nachspülen und die Scheiben trocken reiben. Der Zwiebelsaft entfernt noch eventuelle Beläge auf den Scheiben. Die Autofenster werden durch diese Prozedur spiegelblank.

Tipp 9: Vogelkot vom Lack entfernen

Bei Vogelkot ist es empfehlenswert, ihn schnell zu beseitigen. Er ist sehr aggressiv und schädigt den Lack so, dass dieser ein stumpfes und fleckiges Aussehen bekommt. Natürlich darf nicht auf dem Lack herumgekratzt werden. Mit nassen Tüchern oder eingeweichten Zeitungen werden die verschmutzten Bereiche aufgeweicht. Anschließend können die Schmutzreste mit einem weichen Lappen abgewaschen werden.

Waschanlage_36_Bild_3

Fazit:

Immer mehr Menschen möchten, dass die Umwelt nicht durch den unnötigen Einsatz von Chemikalien immer mehr belastet wird. Beim Putzen und Pflegen des eigenen Autos kann jeder selbst damit anfangen. Es gibt noch viel mehr umweltschonende Hausmittel: Die verchromte Stoßstange kann mit Zahnpasta auf Hochglanz gebracht werden, der Lack kann durch den Zusatz von Klarspüler (für den Geschirrspüler) im Waschwasser gepflegt werden und Gummidichtungen am Auto freuen sich über die Pflege mit Vaseline. Wer die Pflege seines Autos lieber in die geschulten Hände von Fachleuten geben möchte, informiert sich auch hier über deren umweltschonende Mittel.

Neueste Bewertungen für Auto-Waschanlage

IMO Autopflege GmbH

Die beste Autoaufbereitung in Groß-Gerau!

Wir haben für unseren Alltagsauto eine komplette Autoaufbereitung gebucht. Außen polieren und Innen eine Intensivreinigung. Alle unsere Flecken wurden ausnahmslos entfernt und das Auto sah von Innen- sowie Außen wie neu aus! Wir haben dann zum Abschluss noch kostenlose Mikrofasertücher und Wunderbäume bekommen als Geschenk. Für unsere Kinder gab es Haribo! Das nennt man guten Kundenservice. Hier komme ich gerne wieder hin, danke!

Weiterlesen
Car Wash

Personal sehr gut / Waschergebnis gut / Preis befriedigend

jungs waren sehr nett und hilfsbereit .. . habe ein angebot empfohlen bekommen für 9, 90€ und war begeistert .. . werde wieder kommen !! !

Weiterlesen
Blitz + Blank Autoreinigung GmbH

Reinigung von Raucherfahrzeugen nicht zu empfehlen, Versprechen über Reinigungserfolge werden nicht eingehalten! !!

Wir sind mit dem Anliegen zu Blitz & Blank gekommen, dass unser neu erworbener Gebrauchtwagen vom Zigarettengeruch befreit werden soll. Uns wurde mündlich versprochen, dass das Fahrzeug von jeglichen störenden Gerüchen befreit werden kann, wenn wir eine Innenraum-Intensivreinigung mit anschließender Ozonbehandlung mit Geruchsbeseitigung durchführen lassen. Kosten Insgesamt: 235€ Leider wurde auch nach zweimaliger Nacharbeit keine Verbesserung erzielt. Ab diesem Punkt war der Firmeninhaber zu keinen weiteren Leistungen und auch zu kein ...

Weiterlesen